Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zur Flüchtlingsaufnahme

Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau schreibt zu den Problemen der Bundesländer bei der Flüchtlingsaufnahme:

Erst mit Zeitverzögerung scheint auch in Berlin die Dimension der Herausforderung begriffen zu werden, vor der Länder und Kommunen stehen: In wenigen Tagen muss alleine Nordrhein-Westfalen 17 000 zusätzliche Erstaufnahme-Plätze schaffen. Doch es gibt keine Gebäude, keine Container, keine Betten. Das Asylsystem steht an der Kante. Allen Beschwichtigungen zum Trotz: Deutschland befindet sich in einer Ausnahmelage. Um die Gruppe der Menschen mit einem ungeklärten Status nicht weiter rasant steigen zu lassen, müssen nun vordringlich die Verfahren verkürzt werden. Mit Stammtischparolen aus Bayern sind die Probleme ebenso wenig zu lösen wie mit bloßer Sommermärchen-Euphorie.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: