Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Ein besonderer Heiliger - Kommentar zu Franziskus

Ravensburg (ots) - Es ist ein wenig merkwürdig. Die Weltjugendtage der katholischen Kirche ziehen offensichtlich junge Menschen an - und zwar sehr viele aus sehr vielen Ländern, denen der angeblich gigantische Reformbedarf der Kirche ziemlich egal ist. Die feiern einfach ein fröhliches Fest ihres Glaubens. Da mag manch deutscher "Wir-sind-Kirche"-Aktivist in tiefe Depressionen verfallen ob solch fahrlässiger Unbekümmertheit. Und der Papst hat den fröhlich Feiernden auch noch Mut zugesprochen. Rebellisch sollen sie sein - aber nicht im Sinne von sauertöpferischer Bedenkenträgerei, sondern als selbstbewusste Christen, die ihren Glauben leben und zu seinem Kern stehen. Gegen das Virus der Traurigkeit, gegen das Doping der Erfolgs um jeden Preis, gegen den Hass zwischen den Völkern, gegen die weltlichen Huldigungen des Scheins sollen sie ankämpfen. Eine sehr einfache Botschaft ist das.

Bemerkenswert und im Wortsinne provozierend mutet an, dass sich Franziskus weigert, den islamistisch motivierten Terror der Religion Islam zuzuordnen. Damit dürfte er derzeit bei vielen Skeptikern, auch Katholiken, anecken. Andererseits: Falls es das Kalkül der Terroristen sein sollte, mit ihrer mörderischen Barbarei vor allem den Hass zwischen den Religionen zu schüren, dann tappt der Papst nicht in diese Falle. Er ist schon ein besonderer Heiliger, dieser Heilige Vater vom anderen Ende der Welt.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: