Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Von der Leyen ist gefordert - Kommentar zur deutschen Terrorbekämpfung

Ravensburg (ots) - Ob in Afghanistan, in Syrien oder in Westafrika: die Terrormiliz Islamischer Staat und das Terrornetzwerk al-Kaida sind Konkurrenten im Wettkampf um größtmögliche Aufmerksamkeit und Anhängerschaft. So folgt es einer perversen Logik, dass eine Woche nach den IS-Massakern in der französischen Hauptstadt nun al-Kaida zugeschlagen hat.

Interessant wird sein, welche Schlussfolgerungen die Bundesregierung und insbesondere Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) aus dem Terrorangriff in Mali zieht. Sie hatte sehr forsch das Ansinnen der Franzosen nach Unterstützung im Kampf gegen den IS mit dem Hinweis auf das deutsche Engagement in Westafrika beschieden. Das sei auch wichtig, hatte sie erklärt.

Soll Deutschland bei Partnern in der EU und der Nato nicht vollends an Ansehen verlieren, braucht es von von der Leyen ein klares Bekenntnis - nicht nur zur Ausbildung von malischen Soldaten, sondern zur aktiven deutschen Terrorbekämpfung am Rande der Sahara.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: