Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Kommentar zum Auschwitz-Prozess: "Für Aufarbeitung"

Ravensburg (ots) - Natürlich hat die Justiz bei der Verfolgung der Nazi-Verbrechen lange versagt. Natürlich ist Vergebung ein Akt der Menschlichkeit. Doch wie Eva Kor zu argumentieren, es brauche heute keine Verfolgung der Verbrechen mehr, ist sehr eigenwillig. Diese Taten gehören rechtsstaatlich aufgearbeitet, das ist Deutschland den Opfern immer noch schuldig.

Kor forderte bei "Günther Jauch" auch, Gröning solle anstatt einer Strafe öffentlich auftreten und Holocaustleugnern sagen, was wirklich war. Doch wer denkt, solchen Verrückten mit Pädagogik ihre kruden Ansichten nehmen zu können, zeigt vor allem Naivität. Der Staat muss wegen seines früheren Versagens klar machen, dass er Nazi-Verbrechen bestraft - auch noch nach mehr als 70 Jahren.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: