Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Kommentar: Konzentration auf Merkel

Ravensburg (ots) - Angela Merkel steht nicht zur Wahl, aber sie wird von fast allen CDU-Plakaten zur Europa-Wahl lächeln. Die CDU setzt auf Merkel als stärkstes Pfund. Die Kanzlerin soll Besonnenheit und Sicherheit in Sachen Europa signalisieren. Die CDU will, auch wenn es manchen schwerfällt, positiv über Europa reden. Anders als ihre bayerische Schwesterpartei erinnert sie nicht als erstes an Duschköpfe und Glühbirnen, sondern sie zieht die großen Linien, spricht über Frieden und Freiheit. Der deutsch-schottische Spitzenkandidat David McAllister steht in Person für das Überwinden der Schützengräben zwischen Deutschland und dem Rest Europas.

"Hast Du einen Opa - dann schick ihn nach Europa", hieß es früher über die Abgeordneten in Brüssel und Straßburg. McAllister ist weit davon entfernt, ein Opa zu sein. Doch auch er erinnert an das Europa der Väter, an die erfolgreiche Überwindung der alten Konflikte. Eine Aufgabe für die Zukunft wird es sein, der jungen Generation, die sich Krieg überhaupt nicht mehr vorstellen kann und auch aus den Erzählungen der Väter und Großväter nicht kennt, den Wert eines vereinten Europas zu verdeutlichen.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: