Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Pisa-Test bringt beunruhigende Resultate

Ravensburg (ots) - Das Pisa-Testergebnis lässt zwei Deutungen zu: Entweder hat der wirtschaftliche Erfolg eines Landes nicht unmittelbar mit dem Bildungsniveau zu tun, oder auf das industrielle Spitzenland Deutschland kommen schwierigere Zeiten zu.

Denn die jetzt 15-jährigen deutschen Schüler sind bei dem internationalen Leistungsvergleich erneut auf ein nur durchschnittliches Ergebnis gekommen. Dass die Jugendlichen hierzulande schlechter als ihre Altersgenossen in Japan einen Fahrkartenautomaten bedienen können, löst keinen Schock aus wie der erste Pisa-Test. Doch beruhigend sind die Resultate keineswegs.

Die Zeiten, in denen Firmen in Deutschland sich vor gut qualifizierten Bewerbern kaum retten konnten, sind lange vorbei. Es ist zwar nicht immer gesagt, dass aus mittelmäßigen Schülern nur mittelmäßige Arbeitskräfte werden, aber bei diesem Test waren vor allem Alltagskompetenzen gefragt. Dabei kommt es, mehr als beim Lesen, auf selbstständiges Denken an. Und auch darin liegen die Asiaten, die ja angeblich nur Ideen kopieren, vorn.

Der deutsche Innovationsgeist, noch trägt er die Wirtschaft. Doch für die Zukunft sieht es nicht mehr so gut aus.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: