Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Universität Bremen mehr verpassen.

13.03.2020 – 15:18

Universität Bremen

Studieren in Zeiten von Corona: Mehr digitales Lehren und Lernen geplant

Studieren in Zeiten von Corona: Mehr digitales Lehren und Lernen geplant
  • Bild-Infos
  • Download

Studieren in Zeiten von Corona: Mehr digitales Lehren und Lernen geplant

Der Lehrbetrieb an der Universität Bremen soll im kommenden Sommersemester weitgehend auf digitale Angebote umgestellt werden. Das hat der Krisenstab der Universität Bremen bei seiner heutigen Sitzung beschlossen. Damit sollen die Gefahren einer Ausbreitung des Coronavirus auf dem Campus eingedämmt werden.

Geplant ist, vor allem Vorlesungen und Seminare mit einer großer Zahl an Teilnehmenden als Online-Formate anzubieten. „Wir haben mit dem Zentrum für Multimedia in der Lehre (ZMML) hervorragende Möglichkeiten, digitale Formen des Lernens anzubieten“, sagt Professor Thomas Hoffmeister, Konrektor für Lehre und Studium. „Diese können wir nun nutzen und mit unseren Lehr- und Lernangeboten dazu beizutragen, dass möglichst wenige Studierende zusammenkommen und sich einem Ansteckungsrisiko aussetzen.“

In der kommenden Woche wird die Universitätsleitung mit den Fachbereichsleitungen klären, welche Vorlesungen aufgezeichnet und welche Seminare als Webkonferenzen durchgeführt werden können. Das ZMML stellt auf seiner Internetseite darüber hinaus Anleitungen zur Verfügung, die Lehrende optimal darauf vorbereiten sollen, Online-Lehre anbieten zu können.

„Die Sicherheit steht an oberster Stelle“, betont Thomas Hoffmeister. „Jetzt sind kreative Lösungen gefragt. Wir werden alles tun, um den Studierenden zu ermöglichen, ihre Leistungspunkte (Credit Points) zu erwerben.“

Zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus finden an den staatlichen Hochschulen im Land Bremen bis einschließlich 17. April 2020 keine Lehrveranstaltungen statt. Der Prüfungsbetrieb soll unter Beachtung einer sorgfältigen Risikoabwägung grundsätzlich aufrechterhalten werden. Dabei ist unter anderem ein Mindestabstand von 1,5 Meter einzuhalten. Das hatte die Senatorin für Wissenschaft und Häfen gemeinsam mit den Hochschulen beschlossen.

Fragen beantwortet:

Professor Thomas Hoffmeister

Konrektor für Lehre und Studium

Telefon: +49 421 218-60031

E-Mail: kon2uni-bremen.de

Weitere Informationen:

www.uni-bremen.de/zmml/

www.uni-bremen.de

Universität Bremen
Hochschulkommunikation und -marketing
Telefon: +49 421 218-60150
E-Mail: presse@uni-bremen.de

Über die Universität Bremen:

Leistungsstark, vielfältig, reformbereit und kooperativ – das ist die Universität Bremen. Rund 23.000 Menschen lernen, lehren, forschen und arbeiten auf dem internationalen Campus. Ihr gemeinsames Ziel ist es, einen Beitrag für die Weiterentwicklung der Gesellschaft zu leisten. Mit gut 100 Studiengängen ist das Fächerangebot der Universität breit aufgestellt. Als eine der führenden europäischen Forschungsuniversitäten pflegt sie enge Kooperationen mit Universitäten und Forschungseinrichtungen weltweit. Gemeinsam mit sieben Partnerinstitutionen gestaltet die Universität Bremen in den nächsten Jahren eine Europäische Universität. Das Netzwerk YUFE – Young Universities for the Future of Europe wird von der EU-Kommission gefördert. In der Region ist die Universität Bremen Teil der U Bremen Research Alliance. Die Kompetenz und Dynamik der Universität haben zahlreiche Unternehmen in den Technologiepark rund um den Campus gelockt. Dadurch ist ein bundesweit bedeutender Innovations-Standort entstanden – mit der Universität Bremen im Mittelpunkt. 

Weitere Meldungen: Universität Bremen
Weitere Meldungen: Universität Bremen