Das könnte Sie auch interessieren:

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

Christine Neubauer: Ab jetzt ist sie blond

Hamburg (ots) - Als brünette Ur-Bayerin war Schauspielerin Christine Neubauer, 56, einst die Quoten-Queen im ...

Professionelle Zahnreinigung - Was hilft wem? / Patienten brauchen Klarheit über Nutzen

Regensburg (ots) - "Verdacht auf Abzocke bei professioneller Zahnreinigung" oder "Die Zahnreinigung vom Profi ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Universität Bremen

09.04.2019 – 14:39

Universität Bremen

Sportanlagen der Universität: Nutzung uneingeschränkt möglich

Sportanlagen der Universität: Nutzung uneingeschränkt möglich
  • Bild-Infos
  • Download

Die Sportanlagen der Universität Bremen können weiterhin uneingeschränkt genutzt werden. "Der Betrieb ist nicht gefährdet", sagt Dr. Martin Mehrtens, Kanzler der Universität. Schulklassen und Sportvereinen stünden die Anlagen wie vereinbart zur Verfügung.

In den vergangenen Wochen waren Sanierungsbedarfe an den Sportstätten der Universität Bremen mehrfach öffentlich thematisiert worden. Diese haben aktuell keine Auswirkung auf den Betrieb. "Alle Hallen, Badbereiche und Plätze stehen für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung", sagt Martin Mehrtens. Eine Sanierung solle sicherstellen, dass es zukünftig zu keinen Ausfällen komme. "Die Sanierungsmaßnahmen müssen in Abstimmung mit den Planungen zu einer möglichen Wiederaufnahme des Sportpädagogik-Studiums in den kommenden Jahren zügig durchgeführt werden", so Martin Mehrtens. Dazu sei man bereits mit der Politik im Gespräch. Uneingeschränkt genutzt werden können die Sportanlagen jedoch auch jetzt.

Keine Gefahr für Sportlerinnen und Sportler

Den Zustand der Sportstätten hat die Universität selbstverständlich im Blick. "Die Anlagen sind gefahrlos nutzbar", so der Kanzler. Sofern sich bei der regelmäßigen Überprüfung ein anderer Eindruck ergebe, würde man unverzüglich handeln. "Das ist aktuell aber nicht der Fall", sagt Martin Mehrtens.

Baufachliche Gutachten hatten unter anderem festgestellt, dass in den Umkleidebereichen Asbest verbaut wurde. Dieser ist jedoch so eingesetzt worden, dass keine Gefahr von ihm ausgeht. "Die Spachtelmasse unter den Fliesen ist asbesthaltig. Ohne eine Außeneinwirkung wird der Asbest aber nicht freigesetzt. Dazu würde es erst bei einer Sanierung kommen", so Martin Mehrtens.

Fragen beantwortet:

Hans-Joachim Orlok

Dezernat 4 -Technischer Betrieb und Bauangelegenheiten

Universität Bremen

Tel. +49-421 218-60600

E-Mail: orlok@uni-bremen.de

Über die Universität Bremen:

Leistungsstark, vielfältig, reformbereit und kooperativ - das ist die Universität Bremen. Rund 23.000 Menschen lernen, lehren, forschen und arbeiten auf dem internationalen Campus. Ihr gemeinsames Ziel ist es, einen Beitrag für die Weiterentwicklung der Gesellschaft zu leisten. Mit gut 100 Studiengängen ist das Fächerangebot der Universität breit aufgestellt. Als eine der führenden europäischen Forschungsuniversitäten pflegt sie enge Kooperationen mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen in der Region. Aus dieser Zusammenarbeit entstand 2016 die U Bremen Research Alliance. Die Kompetenz und Dynamik der Universität haben auch zahlreiche Unternehmen in den Technologiepark rund um den Campus gelockt. Dadurch ist ein bundesweit bedeutender Innovations-Standort entstanden - mit der Universität Bremen im Mittelpunkt.

Universität Bremen
Pressestelle
Telefon: +49 421 218-60150
E-Mail: presse@uni-bremen.de
 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Universität Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version