Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Universität Bremen

01.02.2019 – 11:08

Universität Bremen

Zweiter Bremer Ocean Day an der Universität Bremen

Zweiter Bremer Ocean Day an der Universität Bremen
  • Bild-Infos
  • Download

Rund 500 Oberstufenschülerinnen und -schüler haben am Bremer Ocean Day am 13. Februar 2019 die Möglichkeit, Meeresforschungsluft zu schnuppern. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erzählen von ihrer Forschung und ihrem wissenschaftlichen Alltag. Außerdem gibt es Informationen zu einigen Studiengängen. Wie schon bei ihrer Premiere im vergangenen Jahr war die Veranstaltung auch diesmal wieder zügig ausgebucht.

Zahlreiche Einrichtungen in Bremen und Bremerhaven widmen sich der Erforschung der Meere. "Der Bremer Ocean Day stellt dieses Thema in den Mittelpunkt und macht die Meeresforschung für alle erlebbar", sagt Nicole Dubilier, Direktorin am Bremer Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie (MPIMM) und Professorin der Universität Bremen. Sie organisiert die Veranstaltung mit einem Team des MPI und der Universität Bremen. "Wir freuen uns, dass das neue Format so gut angenommen wird und wir damit Jugendlichen Einblicke in unsere interdisziplinären Forschungen geben können", so Dubilier. Mit 500 Teilnehmenden ist der Bremer Ocean Day ausgebucht.

Fünf Vorlesungen

Während sich der erste Bremer Ocean Day 2018 der Tiefsee widmete, geht es diesmal vor allem um das Zusammenspiel zwischen den Ozeanen und unserem Klima. Bei der Veranstaltung können die Jugendlichen aus erster Hand erfahren, wie und worüber unsere Meeresforscherinnen und -forscher arbeiten. Erfahrene Forschungsreisende erzählen in fünf Vorträgen von ihren Expeditionen ins ewige Eis, der magischen Welt im Meeressand, der Bedeutung des Tiefsee-Meeresbodens für das Klima, invasiven Arten und davon, wie unser Handeln an Land den Ozean beeinflusst.

Weitere Informationen:

www.mpi-bremen.de/Ocean-Day-2019.html

www.uni-bremen.de/oceanday

www.uni-bremen.de

Hinweis für Redaktionen: Es besteht die Möglichkeit, zu Beginn der Veranstaltung um 9.30 Uhr oder in der Pause zwischen 11.15 und 12 Uhr zu fotografieren. Um Anmeldung wird gebeten. Kontakt: Transferkoordinatorin Universität-Schule, Tel. +49 421 218 60393, E-Mail: schule@uni-bremen.de.

Zudem gibt es die Möglichkeit, ab 13. Februar 2019 ab 14 Uhr Eindrücke der Veranstaltung unter www.mpi-bremen.de/Ocean-Day-2019.html herunterzuladen.

Fragen beantwortet:

Transferkoordinatorin Universität-Schule

E-Mail: schule@uni-bremen.de

Tel. +49 421 218-60393

Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie

E-Mail: presse@mpi-bremen.de

Tel. +49 2028-947

Universität Bremen
Pressestelle
Telefon: +49 421 218-60150
E-Mail: presse@uni-bremen.de

Über die Universität Bremen:
Leistungsstark, vielfältig, reformbereit und kooperativ - das ist die
Universität Bremen. Rund 23.000 Menschen lernen, lehren, forschen und arbeiten
auf dem internationalen Campus. Ihr gemeinsames Ziel ist es, einen Beitrag für
die Weiterentwicklung der Gesellschaft zu leisten. Mit gut 100 Studiengängen ist
das Fächerangebot der Universität breit aufgestellt. Als eine der führenden
europäischen Forschungsuniversitäten pflegt sie enge Kooperationen mit
außeruniversitären Forschungseinrichtungen in der Region. Aus dieser
Zusammenarbeit entstand 2016 die U Bremen Research Alliance. Die Kompetenz und
Dynamik der Universität haben auch zahlreiche Unternehmen in den Technologiepark
rund um den Campus gelockt. Dadurch ist ein bundesweit bedeutender
Innovations-Standort entstanden - mit der Universität Bremen im Mittelpunkt.