Polizei Düren

POL-DN: 07022001 Unkarnevalistisches Treiben

    Kreis Düren (ots) - Derzeit unbekannte Täter nutzten am Sonntag und am Montag die Abwesenheit von geschädigten Hausbewohnern zu mehreren Einbrüchen. Dabei wurden vorwiegend Schmuck und Bargeld entwendet.

    Im Stadtteil Rölsdorf mussten die Geschädigten in der Nacht zum Sonntag, bei der späten Heimkehr gegen 03.50 Uhr, einen Diebstahl feststellen. Die Täter waren im Verlauf des Abends nach Aufhebeln eines Fensters von der Gartenseite aus in die Räume des Hauses im Blachweg eingestiegen und hatten alle Schränke und Behältnisse gründlich nach Wertsachen durchsucht. Eine von ihnen aufgefundene Geldkassette brachen sie noch an Ort und Stelle auf. Daraus stahlen sie den enthaltenen Schmuck, der laut vorgelegten Expertisen einen Wert von mehreren tausend Euro hat.

    Eine unangenehme Überraschung mussten im Nideggener Stadtteil Schmidt auch die Bewohner eines Hauses in der Vogtstraße hin nehmen. Sie hatten das Karnevalswochenende zu einem Kurzurlaub genutzt. Am Montagnachmittag, gegen 15.20 Uhr, fanden sie ihre Wohnräume in einem von den Tätern versehrten Zustand vor. Die Unbekannten, die sich durch ein Parterrefenster gewaltsam einen Zugang bereitet hatten, durchsuchten nicht nur das Inventar nach Diebesgut, sondern hebelten auch noch mehrere Zwischentüren auf. Entwendet wurden hochwertiger Gold- und Perlenschmuck, eine größere Bargeldsumme bestehend aus amerikanischen, kanadischen und europäischen Banknoten, acht kunstvoll verzierte Schmuck-Eier, sowie ein Laptop der Marke "Dell" und eine Spiegelreflexkamera "Minolta".

    Auch in Kreuzau-Stockheim wurde der Wochenend-Urlaub einer im Rotdornweg wohnenden Familie von Einbrechern ausgenutzt. Am Montagabend musste die Polizei dort eine Diebstahlsanzeige aufnehmen, nachdem die Täter durch ein Kellerfenster eingedrungen und sich in den Zimmern nach Stehlgut umgeschaut hatten. Was sie mitgenommen haben, steht noch nicht fest. Wahrscheinlich aber haben sie ihre Beute in einem Kissenbezug abtransportiert.

    In Aldenhoven-Dürboslar war es eine Terrassentür, die am Montagnachmittag den Hebelansätzen der Täter nicht hatte stand halten können. Als die Geschädigten nach mehrstündiger Abwesenheit gegen 20.20 Uhr in ihr Domizil in der St.-Ursula-Straße heim kehrten, mussten sie der Polizei den Diebstahl von Schmuck und Bargeld melden.

    Der Kriminaldauerdienst der Polizei hat an den Tatorten umfangreiche Maßnahmen zur Spurensuche und Spurensicherung durchgeführt. Die Auswertung sichergestellter Spuren dauert derzeit an.

    Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 erbeten.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: