Polizei Düren

POL-DN: 06112901 Fahndung in Essen und Bonn

POL-DN: 06112901	Fahndung in Essen und Bonn
Foto des Hüsnü Eryigit

    Düren (ots) - Nach dem Vorliegen von Hinweisen konzentriert sich die polizeiliche Fahndung nach den am 19. November 2006 entwichenen Forensikpatienten Malek Darwiche und Hüsnü Eryigit derzeit auf die Städte Essen und Bonn.

    Die beiden 19 und 28 Jahre alten Patienten der Rheinischen Kliniken Düren waren gemeinsam mit dem bereits am 20. November 2006 in Güstrow gefassten Andreas Paulus aus einer geschlossenen Station geflohen (s. Pressemeldung vom 20. November 2006). Nachdem sich der 19-jährige türkische Staatsangehörige Eryigit nach dem bisherigen Ermittlungsergebnis sofort von seinen beiden Fluchtpartner getrennt hatte und sich derzeit im Bonner Ortsteil Kessenich aufhalten soll, waren Darwiche und Paulus offenbar mit einem Taxi von Düren nach Köln gefahren. Hier ist die Polizei noch auf der Suche nach dem Taxifahrer, der am Fluchtabend, in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 19.30 Uhr, eine Fahrt von Düren zum Kölner Hauptbahnhof durchgeführt hat.

    Anschließend begaben sich die beiden Männer wiederum mit einem Taxi von Köln nach Essen, wo sich der gesuchte 28-jährige libanesische Staatsangehörige Malek Darwiche zumindest zeitweise aufgehalten haben dürfte. Es ist andererseits jedoch auch nicht auszuschließen, dass er sich mittlerweile bereits in sein Heimatland absetzen konnte.

    Die Flüchtigen, gegen die wegen Eigentums- und Raubdelikten der Maßregelvollzug angeordnet wurde, werden wie folgt beschrieben:

    1.Malek Darwiche 28 Jahre alt, etwa 178 cm groß, kräftige Figur, schwarze, kurze Haare, Narbe auf der Stirn, arabisches Aussehen

    2. Hüsnü Eryigit 19 Jahre alt, etwa 184 cm groß, athletisch Figur, dunkle, leicht gelockte Haare, Grübchen im Kinnbereich, spricht Deutsch mit Akzent

    Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-245 oder an jede andere Polizeidienststelle erbeten.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: