Polizei Düren

POL-DN: 06110308 Vorausfahrende übersehen

    Düren (ots) - Zu zwei Auffahrunfällen kam es am Donnerstagmorgen in kurzer zeitlicher Reihenfolge. Zwei dabei leicht verletzte Personen wollten sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben.

    Gegen 07.15 Uhr fuhr ein 18-jähriger Fahranfänger aus Kreuzau auf der Bundesstraße 56 in Höhe der Ford-Werke mit einem Pkw auf den Wagen seines Vordermannes auf, der wegen einer vor ihm befindlichen Fahrzeugschlange in Richtung Innenstadt verkehrsbedingt abbremsen musste. Der 55 Jahre alter Autofahrer, der ebenfalls in Kreuzau wohnhaft ist, klagte bei der Unfallaufnahme über Rückenschmerzen. Er verzichtete jedoch vor Ort auf eine ärztliche Versorgung. Weil beide Fahrzeuge durch die Kollision nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie abgeschleppt werden. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr.

    Etwa 40 Minuten später stieß eine 43 Jahre alte Frau aus Düren mit ihrem Auto in der Eisenbahnstraße auf das Fahrzeugheck eines 44-jährigen Bergheimers, der wegen des rückstauenden Verkehrs in Richtung Bahnhof sein Fahrzeug abbremsen und anhalten musste. Die Dürenerin gab später an, dass sie den Wagen des 44-Jährigen übersehen hatte. Weil sie Nackenschmerzen davon getragen hatte, wollte sie sich zu einem Arzt begeben. Ihr 12 Jahre alter Sohn, der mit im Fahrzeug gesessen hatte, blieb unverletzt.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: