Polizei Düren

POL-DN: 06022301 Lebensgefährtin mit Messer attackiert

    Jülich (ots) - Am Mittwochmorgen wurde eine blutüberströmte Frau von Passanten in der Schützenstraße aufgefunden. Sie war mit einem Messer angegriffen und verletzt worden.

    Die 47-jährige Geschädigte war am Vormittag mit ihrem 48 Jahre alten Lebensgefährten in der gemeinsam genutzten Wohnung offenbar in einen Beziehungsstreit geraten. Im Verlaufe der Auseinandersetzung zog der Tatverdächtige nach den bisherigen polizeilichen Feststellungen ein Messer und stach mehrmals auf seine Freundin ein. Diese erlitt dadurch Schnittverletzungen an Kopf, Armen, Händen und Beinen. Der Frau gelang es schließlich, sich aus der Wohnung in dem Mehrfamilienhaus in der Schützenstraße auf die Straße zu retten, wo mehrere Zeuginnen auf sie aufmerksam wurden. Sie leisteten der Verletzten sofort "Erste Hilfe" und alarmierten die Polizei. Nach einer Erstbehandlung durch den Notarzt musste sie mit einem RTW zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

    Der Täter, der seinem Opfer aus dem Haus auf die Straße gefolgt war, konnten von Passanten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Die von ihm benutzte Tatwaffe konnte später im Haus aufgefunden werden. Nach der vorläufigen Festnahme des Beschuldigten erfolgte noch am Nachmittag seine Zwangseinweisung in die Rheinischen Kliniken Düren.

    Die Ermittlungen der Polizei dauern an.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: