Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

30.12.2005 – 12:17

Polizei Düren

POL-DN: 05123003 Alarmanlage verhinderte Einbruch

    Düren (ots)

Bisher nicht bekannte Täter unternahmen am Donnerstagabend den Versuch, in ein Wohnhaus im Stadtteil Birkesdorf einzudringen. Mit Hilfe einer installierten Alarmanlage wurde der Hauseigentümer jedoch sofort auf das Delikt aufmerksam.

    Der Geschädigte, der sich beim Auslösen seiner Alarmanlage gegen 18.10 Uhr in der Nähe seines Einfamilienhauses befand und sofort nach Hause eilte, konnte den oder die Täter bei der Tatausführung überraschen. Beim Betreten des Hauses hörte er noch ein lautes Poltern aus einem der Wohnräume, aus dem sie die flüchteten, um nicht erkannt zu werden. Bei der Nachschau wurde ein aufgehebeltes Fenster vorgefunden. Zur Wegnahme von Gegenständen war es aber noch nicht gekommen.

    Zu zwei weiteren Haus- und Wohnungseinbrüchen war die Polizei am Donnerstag bereits vorher gerufen worden. In einem Mehrfamilienhaus in der Straße "Altenteich" hatten der oder die Täter in den Mittagsstunden eine Wohnungstür im zweiten Obergeschoss aufgehebelt. In den Räumen des dort wohnenden Rentners hatten sie sämtliche Behältnisse durchsucht und Bargeld sowie ein Mobiltelefon gestohlen. Aus einem Haus im Schumannweg, wo ein Fenster in den letzten Tagen aufgehebelt worden war, wurde nach bisherigen Feststellungen lediglich ein kleiner Geldbetrag entwendet.

    Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-245 oder während der Bürodienstzeiten an das zuständige Kriminalkommissariat unter Telefon 0 24 21/949-660 erbeten.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung