Polizei Düren

POL-DN: Wochenendpressebericht der KPB Düren für die 48. Kalenderwoche

    Düren (ots) - 1. Fahndungen

    - 1 - Wohnungseinbrüche in Düren und Nörvenich

    Opfer von Wohnungseinbrüchen wurden Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Düren sowie eines Mehrfamilienhauses in Nörvenich.

    Diverse Schmuckstücke wurden aus dem Wohnzimmer einer Wohnung in der Dürener Rurstraße entwendet. Bislang unbekannte Täter waren in der Nacht von Samstag zu Sonntag über ein auf Kipp stehendes Fenster der dortigen Parterre-Wohneinheit eingestiegen.

    Das Aufhebeln der Terassentüre ermöglichte unbekannten Tätern im Zeitraum zwischen Montag, 28.11.05  bis Freitag, den 02.12.2005 den Zugang zu einem Einfamilienhaus in Nörvenich. Nachdem die ungebetenen Besucher die Räume durchsucht hatten, entwendeten sie anschließend Computer, den dazugehörigen Drucker sowie Teile einer Modelleisenbahn.

    2.  Meldungen

    - 1 - Verkehrsunfälle mit Personenschaden unter Beteiligung von Radfahrern

    Jeweils unter Beteiligung von Radfahrern ereigneten sich am Wochenende in Kreuzau und im Bereich der Gemeinde Titz Verkehrsunfälle, bei denen Personen verletzt wurden.

    Gegen 10.31 Uhr setzte ein 48-jähriger Mann aus Düren am Samstag mit seinem Auslieferfahrzeug in der Heribertstraße in Kreuzau zurück und übersah dabei den 72 Jahre alten Radfahrer,der sich zu diesem Zeitpunkt hinter dem Wagen befand. Bedingt durch den nachfolgenden Zusammenstoß stürzte der Kreuzauer zu Boden und schlug mit dem Kopf auf den dortigen Gehweg.

    Dabei zog er sich eine blutende Kopfwunde sowie eine Gehirnerschütterung zu.Nachdem er mit dem Rettungswagen dem Krankenhaus Lendersdorf zugeführt worden war, mußte er dort, aufgrund der Schwere der Verletzungen, stationär verbleiben.

    Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einer Fußgängerin kam es ebenfalls am  Freitag, den 03.12.2005 gegen 18.45 Uhr in Titz-Opherten.

    Eine 55-jährige Frau aus Titz befand sich an der Bushaltestelle im dortigen Ulmenweg. Als sie den herannahenden Linienbus sah, trat sie an einer dort befindlichen Hecke vorbei auf die Fahrbahn, um den Busfahrer auf sich aufmerksam zu machen. Hierbei achtete sie nicht auf einen von links kommenden 45 Jahre alten Radfahrer aus Titz. Der Radfahrer, dessen Zweirad zum Unfallzeitpunkt ordnungsgemäß beleuchtet war, konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit seiner rechten Schulter gegen die Fußgängerin. Diese stürzte durch die Wucht des Aufpralles auf den Boden und schlug mit dem Kopf gegen die Bordsteinkante der Haltestelle. Hierdurch bedingt zog sie sich eine Kieferverletzung zu, die jedoch vor Ort ambulant behandelt werden konnte. Der Radfahrer überstand den Unfall unverletzt.

    - 2- Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Am Samstag, den 03.12.05, gegen 14.15 Uhr, befuhr eine 44- jährige Pkw-Fahrerin aus Linnich mit ihrem Pkw die L 253 aus Richtung Tetz kommend in Fahrtrichtung Jülich. An der Broicher Kreuzung beabsichtigte sie, nach links in Richtung Broich abzubiegen. Dabei übersah sie den Wagen eines 33 Jahre alten Mannes aus Heinsberg zusammen, der mit seinem PKW die L 253 aus Jülich kommend in Fahrtrichtung Tetz befuhr.

    Beide Unfallbeteiligte wurden leicht verletzt mittels RTW dem KH Linnich zwecks ambulanter Behandlung zugeführt. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurde auf Wunsch der Beteiligten eingeschleppt. Die Feuerwehr Jülich säuberte die Fahrbahn von ausgetretenen Betriebsstoffen, Fahrzeugteilen und Glassplittern.

    - 3 -        Trunkenheitsfahrten im Stadtbereich Düren und Linnich

    Das Führen ihrer Fahrzeug unter Einfluss alkoholischer Getränke wurde auch am vergangenen Wochenende wieder Verkehrsteilnehmern zum Verhängnis.

    Mit deutlich sichtbaren Schlangenlinien befuhr ein 40-jähriger Dürener am frühen Samstagmorgen  mit seinem Fahrzeug die Euskirchener Straße in  Düren mit Fahrtrichtung  Innenstadt. Eine Streifenwagenbesatzung wurde auf die unsichere Fahrweise aufmerksam. Bei der anschließenden  Kontrolle des Fahrers stellten diese einen Atemalkoholwert von 0,68mg/l fest. Auf der Hauptwache der Polizeiinspektion Düren wurde neben der Anzeigenfertigung auch eine Blutprobe entnommen sowie der Führerschein sichergestellt.

    Im Rahmen einer Geschwindigskeitsmessung wurde am Samstagabend ein 43 Jahre alter Dürener im Gerwerbegebiet " Im Großen Tal" in Düren angehalten und kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol sein Fahrzeug führte. Ein Alkotest ergab einen Wert von 0,57mg/l. Auch in diesem Fall war eine Anzeige und die Entnahme einer Blutprobe notwendig.

    In Linnich wurde ein 30 Jahre alter Mann aus Jülich mit einem PKW angehalten und überprüft. Dabei wurde deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrzeugführers festgestellt werden.Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,16 Promille. Auf der Hauptwache der Polizeiinspektion Jülich wurde dem Jülicher eine Blutprobe entnommen und eine Anzeige gefertigt. Der Führerschein konnte allerdings nicht sichergestellt werden, da festgestellt werden musste, das der Mann bereits seit längerer Zeit einen solchen nicht mehr besitzt.

    - 4 -       Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden

    Trotz deutlich hörbarem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge entfernte sich einer der Unfallbeteiligten am Freitag nach einem Verkehrsunfall im Bereich Koslar und entzog sich somit zunächst seiner haftungsrechtlichen Verantwortung.

    Ein 37-jähriger Jülicher befuhr gegen 17.45 Uhr mit seinem Pkw die Kreisstrasse 15 aus Koslar kommend in Richtung Hasenfeld. Im Bereich einer Rechtskurve kam ihm ein Pkw entgegen, welcher vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn geriet. Erfolglos versuchte der Jülicher den Zusammenstoß zu vermeiden und mußte nachfolgend einen Schaden am linken Außenspiegels seines PKW beklagen.

    Der vermeintliche Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von polizeilich geschätzten 250,- Euro zu kümmern.

    Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug machen können werden gebeten, sich bei der Leitstelle der Polizei in Düren unter 02421/949-245 oder der Polizeihauptwache in Jülich unter 02461/627-0 zu melden.

    - 5 - Zimmerbrand verursachte Sachschaden

    Durch eine vergessene Kerze eines Adventskranzes  kam es in den Freitagabendstunden im Erdgeschoss eines 3 - Familienreihenhauses in Nörvenich zu einem Zimmerbrand.

    Die Glasplatte des Wohnzimmertisches war durch den Brand des Adventskranzes zersprungen, und führte dazu, dass der noch brennende Kranz auf den darunter liegende Teppich fiel. Die angeforderte Feuerwehr konnte den Brand löschen. Die Höhe des Sachschadens steht zur Zeit nicht fest. Verletzt wurde durch den Brand glücklicherweise niemand


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: