Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Düren vom 16.10.2005

    Düren (ots) - Einbrecher entlang der Kreisstraße 27 unterwegs

    Düren /Langerwehe - In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in den Ortslagen Gürzenich, Derichsweiler und Schlich insgesamt 4 Einfamilienhäuser von Einbrechern heimgesucht. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelte es sich um die gleiche Tätergruppe, denn bei allen betroffenen Objekten bohrten die Täter entweder an Türen oder Fenster ein Loch in den Holzrahmen und öffneten auf diesem Wege die Zugänge. In Gürzenich wurden zwei der Täter durch eine Anwohnerin überrascht. Sie konnten allerdings unerkannt durch ein offenes Fenster fliehen. Die Einbrecher hatten es auf Schmuck und Bargeld abgesehen und machten auch in fast allen Haushalten Beute.

    Einbruch in Einfamilienhaus

    Düren - Am Freitagabend, zwischen 22.10 Uhr und 22:40 Uhr, kam es zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Leipziger Straße. Während die Hausbewohner einen Spaziergang machten, drangen unbekannte Täter durch eine Seitentür in das Haus ein. Da sie offensichtlich von den heimkehrenden Hausbewohnern gestört wurden, gelang es ihnen nicht, etwas zu entwenden.

    Versucher Einbruch in Sägewerk

    Niederzier - In der Ortslage Oberzier hatten es Einbrecher in der Nacht von Freitag auf Samstag auf Arbeitsmaschinen eines Sägewerkes abgesehen. Gewaltsam wurden zwei Werkstatthallen aufgebrochen. Aus den Werkstätten heraus wurden Arbeitsmaschinen ins Freie gebracht und zum Abtransport bereitgestellt. Offensichtlich hatten die Täter nicht mit der früh beginnenden  Rübenernte gerechnet. Als sich der Landwirt am frühen Samstagmorgen auf dem benachbarten Acker in Bewegung setzte, verloren die Diebe den Mut und machten sich aus dem Staub.

    Gaststätteneinbruch und versuchter Wohnungseinbruch

    Nideggen - In Wollersheim auf der Zehnhofstraße drangen in der Nacht auf Samstag Einbrecher durch die Eingangstür in die Gaststätte ein, plünderten den Geldspielautomaten und rissen das Sparkästchen von der Wand. Die Hausbewohner bemerkten zunächst in der Nacht von all dem nichts.

    Am Eisernen Kreuz versuchten am Freitagabend Diebe vergeblich, die Terrassentür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Trotz mehrfacher Versuche gelang es den Tätern nicht, den Schlossmechanismus zu knacken. Ohne Beute zu machen, zogen sie unverrichteter Dinge ab.

    Pkw brannte aus

    Kreuzau - Am Samstagabend, gegen 23:00 Uhr, nahm ein Anwohner der Weidestraße in Untermaubach einen Knall wahr und entdeckte, dass ein Pkw auf der Straße in Brand stand. Er verstädnigte Polizei und Feuerwehr. Die Feuerwehr löschte zwar das Fahrzeug, doch der Sachschden ist erheblich. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an.

    Zwei Kradfahrer schwerverletzt, Sozia gesucht

    Heimbach - Am Freitagabend, gegen 20:00 Uhr, befuhr ein 20-jähriger Mann aus Düren mit seinem Krad die L 15 vom Kermeter kommend Richtung Schwammenauel. In einer Rechtskurve kam er aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Während das stark beschädigte Krad auf der Fahrbahn liegen blieb, rutschte der Kradfahrer unter der Leitplanke durch und stürzte eine ca. 15 m tiefe Böschung hinab. Hier blieb er schwer verletzt liegen. Mit Unterstützung der Feuerwehr Heimbach wurde er aus der Böschung gerettet und nach notarztlicher Erstbehandlung mit dem Hubschrauber dem Klinikum Aachen zugeführt. Da der Kradfahrer anfangs behauptete, eine Sozia mitgeführt zu haben, diese aber nicht an der Unfallstelle war, wurde eine groß angelegte Suche gestartet. Ermittlungen an der Wohnanschrift ergaben, dass sich die Gesuchte dort wohlbehalten aufhielt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt.

    Am Samstagnachmittag, gegen 16:45 Uhr, befuhr ein 26-jähriger Kradfahrer aus Düren mit seinem Krad die L 15 vom Kermeter kommend Richtung Schwammenauel. Ausgangs einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über das Krad und stürzte. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu und musste zum Klinikum Aachen verbracht werden. Am Krad entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

    Radfahrer verletzt Fußgänger

    Nideggen - Am Samstagnachmittag , gegen 16:15 Uhr, befuhr ein 59-jähriger Fahrradfahrer aus Bad Honnef mit seinem Fahrrad die abschüssige Mühlbachstraße in Abenden. Dabei stieß er gegen einen Fußgänger, einen 68-jährigen Mann aus Abenden. Der Senior kam zu Fall und verletzte sich dabei leicht.

    Alkoholisiert und ohne Führerschein

    Am Freitagnachmittag, gegen 17:30 Uhr, informierte ein Zeuge die Polizei, als ein Pkw auf dem Krankenhausparkplatz in Düren einparkte und dessen Fahrer sich torkelnd vom Wagen weg bewegte. Ein Alkotest bei dem 40-jährigen Dürener ergab 2.6 Promille. Er wurde daraufhin zur Wache gebracht, wo ihm vom diensthabenden Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Anschließend blieb er zur Ausnüchterung im Gewahrsam. Sein Führerschein konnte nicht einbehalten werden, da er bereits keinen mehr besaß.

    Jugendliche mit Softairwaffen, ohne Waffenschein

    Düren - Ein Anwohner hatte die Polizei informiert, als am Freitagnachmittag Jugendliche auf der Goebenstraße mit Waffen rumhantierten. Bei drei Jugendlichen zwischen 16 und 17 Jahren wurden drei sogenannte Softairwaffen gefunden, die aufgrund der Höhe ihrer Geschossenergie nicht mehr unter die Rubrik frei verkäuliches Spielzueg fielen. Die Waffen wurden zur Überprüfung sichergestellt, da sie waffenscheinpflichtig waren und die Jugendlichen somit den "kleinen Waffenschein" benötigt hätten.

    Zwei Verletzte nach Auffahrunfall

    Düren - Bei einem Auffahrunfall wurden am Freitagabend zwei Personen leicht verletzt. Ein 45-Jähriger aus Düren befuhr mit seinem PKW die Hovener Str. und wollte nach links in die Tischlerstraße abbiegen. Aufgrund des Gegenverkehrs musste er warten. Eine gleichaltrige Frau aus Düren fuhr mit ihrem PKW auf. Beide Fahrer wurden vor Ort ärztlich versorgt, sie trugen leichte Verletzungen davon. Der Sachschaden wird auf 2.600 Euro geschätzt.

    Verkehrsunfall mit Trunkenheit und Sachschaden

    Düren - Am Freitagabend, gegen 19:00 Uhr, meldete sich ein 30-jähriger PKW-Fahrer aus Merzenich bei der Polizei und gab an einen Unfall verursacht zu haben. Als die Beamten bei ihm zuhause waren ließen sie sich den Sachverhalt schildern. Er gab an, dass er von Arnoldsweiler in Richtung Tagebaurandstrasse gefahren sei und in einer scharfen Linkskurve einen Leitpfosten und ein Verkehrszeichen beschädigt habe. Bei der Befragung stellten die Beamten fest, dass der Fahrer Alkohol getrunken hatte. Nach Belehrung gab er den Konsum zu. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,16 Promille. Daraufhin wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 1.800 Euro.

    Mofa übersehen

    Aldenhoven - Am Freitagabend, gegen 18:50 Uhr, befuhr eine 15-jährige Schülerin aus Baesweiler die L50 zwischen Siersdorf und Setterich. Als sie sich auf halber Strecke mit ihrem Mofa nach links einordnete, um auf einem linksseitig gelegenen Feldweg ihren Heimweg fortzusetzen, fuhr ihr ein von hinten kommender 18-jähriger Würselner mit seinen Pkw auf. Er hatte sie offensichtlich übersehen. Die Schülerin stürzte auf Grund des Zusammenstoßes und wurde mittels Rettungswagen einem Arzt zugeführt.

    Kanaldeckel ausgehoben

    Niederzier - Eine 45-jährige Frau aus Hambach beobachtete am Samstag, um 00.45 Uhr, wie eine offensichtlich stark alkoholisierte männliche Person im Bereich der Große Forststrasse / Triftstrasse einen Kanaldeckel aushob und an den Fahrbahnrand legte. Da ihr der 19-Jährige persönlich bekannt war, sprach sie ihn an und forderte ihn auf, den Kanaldeckel wieder ordnungsgemäß zurückzulegen. Dieser Aufforderung kam er auch nach. Da der junge Mann nach Angaben von Passanten weitere Kanaldeckel ausgehoben haben sollte, verständigte die Hambacherin die Polizei. Diese konnte weder den Übeltäter antreffen noch weitere ausgehobene Kanaldeckel feststellen. Gegen 02.30 Uhr erschien der junge Mann in Begleitung seines Vaters auf der Wache in Jülich. Da er offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt; dieser ergab einen Wert von 1,52 Promille. Aus diesem Grund wurde ihm eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr eingeleitet.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: