Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht des LR Düren vom 05.06.2005 (Teil 2)

    Düren (ots) - Unfallfluchten

    Düren. Am Freitag, 03.06.05 gegen 20:00 Uhr befuhr ein bislang unbekannter PKW-Fahrer die Agathastr. in Derichsweiler in Fahrtrichtung K 27. In Höhe der Hausnr. 39 kollidierte der PKW- Fahrer mit seiner rechten Fahrzeugseite mit dem linken Außenspiegel eines dort geparkten Fahrzeugs. Der Außenspiegel wurde abgerissen und zerstört. Ein Zeuge beobachtete einen dunkelblauen Kleinwagen, der in Richtung K 27 flüchtete, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Die Ermittlungen dauern derzeit an, zusätzliche Hinweise auf den Flüchtigen nimmt die Polizei in Düren unter der Telefonnr. 9490 entgegen.

    Düren. Am Freitagabend, 03.06.05, gegen 23:00 Uhr beobachtete ein Zeuge in der Dürener Innenstadt eine Fahrzeugführerin, die beim Ausparken einen parkenden PKW beschädigte und ohne Anstalten zur Schadensregulierung zu unternehmen vom Unfallort flüchtete. Dieser Zeuge notierte sich die Kennzeichen beider beteiligten Fahrzeuge und erschien auf der Polizeidienststelle. Am Unfallort stellte die Polizei ein parkendes Fahrzeug eines 22- jährigen Fahrzeughalters aus Mönchengladbach fest, dessen rechte hintere Stoßstange beschädigt war. Lackpartikel des verursachenden Fahrzeugs waren vorhanden und wurden sichergestellt. Bei einer Aufsuche der vermutlichen Fahreranschrift des verursachenden Fahrzeugs wurde das Verursacherfahrzeug mit korrespondierenden Unfallschäden festgestellt. Die 36-jährige Fahrzeugführerin aus Düren wurde alkoholisiert angetroffen und im weiteren Verlauf der Wache der Polizeiinspektion Düren zugeführt. Dort wurde ihr eine Blutprobe und ihr Führerschein abgenommen. Der Sachschaden wird auf 750 EUR geschätzt. Der den Unfall beobachtende Zeuge wird auf diesem Wege gebeten, sich nochmals mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

    Düren. Am Samstagmittag, 04.06.05, gegen 13:48 Uhr befuhr ein 44- jähriger PKW-Fahrer aus Düren die Nordstr. aus Richtung Zollhausstr. in Richtung Im Großen Tal. In Höhe der Hausnr. 50 betrat plötzlich eine 44-jährige Fußgängerin die Fahrbahn in Fahrtrichtung des o.g. PKW-Fahrers von rechts nach links. Der 44-Jährige konnte nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem Fußgänger verhindern. Diese Gefahrenbremsung vollzog auch eine folgende 44-jährige Taxifahrerin aus Düren, konnte jedoch einen Zusammenstoß mit dem bereits stehenden PKW des gleichaltrigen Vorausfahrenden nicht mehr verhindern. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge wurde der 44- Jährige leicht verletzt, an den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 1.600 EUR. Die Fußgängerin entfernte sich von der Unfallstelle in einen nahegelegenen Imbiß. Dort wurde sie durch die eintreffenden Polizeibeamten anschließend auch angetroffen, sie war alkoholisiert.

Trunkenheitsfahrten

    Düren. Am Samstag, 04.06.05, gegen 18:10Uhr befuhr eine 54-jährige Pkw - Fahrerin aus Düren die Nordstraße in Richtung Birkesdorf. Zeugen gaben an, dass die Pkw - Fahrerin alkoholisiert sei. An der Wohnanschrift wurde sie schließlich durch eine Streifenwagenbesatzung angetroffen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,63mg/l. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

    Düren. Am Sonntag, 05.06.05, gegen 02:05Uhr wurde ein 20-jähriger Pkw - Fahrer aus Düren im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in Arnoldsweiler auf der Frohnstraße angehalten und kontrolliert. Der Pkw - Fahrer stand unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinwirkung. Eine Blutprobe wurde entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt.

    Jülich. Am 04.06.2005, um 07:10, befuhr ein 25-jähriger Aldenhovener mit seinem PKW die Neusser Straße, Römerstraße und Kurfürstenstraße in Jülich. Da er nicht angeschnallt war, wurde er angehalten und kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass seine Atemluft nach Alkohol roch. Im Fahrzeug saßen drei weitere Personen. Ausserdem lagen mehrere entleerte Bierflaschen im Fahrzeug. Der Aldenhovener gab zu, während der Fahrt eine Flasche Bier getrunken zu haben. Ein Alkotest ergab einen Wert von 0,68 Promille, eine spätere Atemalkoholanalyse bestätigte diesen Wert. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der Aldenhovener muss nun mit einer empfindlichen Anzeige rechnen.

    Linnich. Am 05.06.2005, um 06:30 Uhr, befuhr ein 28-jähriger PKW- Fahrer aus Geilenkirchen die B 56 aus Richtung Puffendorf in Richtung Aldenhoven-Dürboslar. Bei einer Verkehrskontrolle auf der B 56 wurde er angehalten und überprüft. Dabei wurde in seiner Atemluft Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1, 52 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt untersagt. Der Mann wurde der PI Jülich zugeführt, wo ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

    Düren. Am Sonntag, 05.06.05, gegen 03:40Uhr kam es im Bereich der Brüsseler Straße zu einem wiederholten Einsatz der Polizei. Einsatzanlass waren Ruhestörungen, die von einer Gruppe Jugendlicher ausgingen. Aufgrund des wiederholten Einschreitens der Polizei wurde den Personen ein Platzverweis erteilt. Ein 22-jähriger Mann aus Düren beleidigte und beschimpfte die einschreitenden Beamten. Er kam dem Platzverweis der Polizeibeamten nicht nach und leistete Widerstand. Der 22-jährige Mann wurde mittels Einsatz von Pfefferspray und körperlicher Gewalt fixiert und gefesselt und schließlich in Gewahrsam genommen. Ein 21-jähriger Mann (Freund des anderen Tatverdächtigen) versuchte die Maßnahme der Polizeibeamten erheblich zu stören und leistete ebenfalls Widerstand. Auch er wurde in Gewahrsam genommen. Beide Tatverdächtigen waren alkoholisiert. Ihnen wurde eine Blutprobe entnommen. Eine Polizeibeamtin wurde leicht verletzt.

    Düren. Am Sonntag, 05.06.05, gegen 02:50Uhr gaben drei junge Männer (zweimal 20 und einmal 19 Jahre) Anlass für polizeiliches Einschreiten. Die Jungen Männer befanden sich zu Fuß auf der Nideggener Straße in Höhe Gut Weyern. Sie betraten des öfteren die Fahrbahn, so dass der Verkehrsfluss behindert wurde. Eine zivile Streifenwagenbesatzung sprach die Männer an und forderten diese auf, die Fahrbahn zu verlassen. Die Beamten wurden beleidigt und beschimpft und schließlich von den Männern tätlich angegriffen. Sie mussten Pfefferspray und körperliche Gewalt anwenden. Die drei Männer wurden in Gewahrsam genommen. Da diese alkoholisiert waren, wurde ihnen eine Blutprobe entnommen Ein Polizeibeamter wurde durch die Übergriffe der Männer leicht verletzt.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Jülich. Am 03.06.2005 befuhren gegen 12:55 Uhr eine 33jährige Pkw- Fahrerin aus Düren und ein 19jähriger Wohnmobilfahrer aus Niederzier hintereinander die Römerstraße (B 56) in Selhausen. Die Pkw-Fahrerin musste verkehrsbedingt abbremsen. Der Fahrer des Wohnmobils bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Pkw auf. Bei dem Unfall wurden zwei Beifahrer im Pkw, eine 16jährige Jugendliche und ein 8jähriger Junge leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden.

    Niederzier. Am 03.06.2005 gegen 17:50 Uhr befuhr eine 32-jährige Pkw- Fahrerin aus Oberzier die Niederzierer Straße in Oberzier in Richtung Niederzier. Hinter ihr fuhr ein 16-jähriger Jugendlicher aus Niederzier mit seinem Mofa-Roller. Als die Pkw-Fahrerin verkehrsbedingt anhielt, fuhr der Rollerfahrer auf das stehende Fahrzeug auf. Dadurch kam dieser zu Fall und verletzte sich leicht. Er wurde zwecks ambulanter Behandlung dem Birkesdorfer Krankenhaus zugeführt. Der Roller wurde augenscheinlich manipuliert, so dass dieser zwecks technischer Überprüfung sichergestellt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1000,-EUR.

    Aldenhoven. Am 04.06.2005, um 06:35 Uhr, befuhr eine 18-jährige Jülicherin mit ihrem PKW die L 136 von Schleiden in Richtung Jülich. In Höhe der Ortschaft Aldenhoven geriet sie aufgrund einer Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Ihr PKW stieß dabei gegen einen Straßenbaum, welcher abknickte. Die 18-jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und mit einem RTW dem Jülich Krankenhaus zugeführt. Der Gesamtschaden wird auf 2500.-EUR geschätzt.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

    Niederzier. Eine 70-jährige Frau aus Jülich befuhr am Samstag Mittag mit ihrem PKW die Wolfshovener Str. aus Rtg. Hambach kommend in FR Mühlenweg. In einer lang gezogenen Rechtskurve vor der Einmündung zum Mühlenweg kam sie nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Jägerzaun. Die Frau blieb unverletzt. Am PKW entstand leichter Schaden und der Zaun wurde auf einer Länge von 8 Metern beschädigt. Da die Frau unter Alkoholeinwirkung stand ( Alco-Test 2,50 Promille) wurde eine Blutprobe angeordnet, die auf der PI Jülich durchgeführt wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Auf frischer Tat

    Durch einen aufmerksamen Zeugen gelang es der Polizei am 04.06.05 gegen 00:15 Uhr, einen " Kabeldieb" auf frischer Tat zu stellen. An einem Baggersee in Jülich, an der Kirchberger Straße, hatte sich ein 48-jähriger Jülicher daran gemacht, mehrere Meter Kupferkabel zu zerschneiden und abzuisolieren. Anschließend wollte er diesen Kupferdraht nach Hause schaffen. Dazu kam es jedoch nicht. Bei einer Durchsuchung seines Hauses wurde eine erhebliche Anzahl an portionierten Stücken Starkstromkabel gefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen, woher dieses Kabel stammt, dauern an.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: