Polizei Düren

POL-DN: 0411057 Verwirrter Mann in Rheinische Kliniken eingewiesen

    Düren (ots) - Düren - Für Aufregung sorgte am Donnerstagnachmittag ein 43 Jahre alter Mann aus Düren. Der offensichtlich in Folge privater Probleme aus dem psychischen Gleichgewicht geratene Mann randalierte gegen 17.50 Uhr auf dem Kaiserplatz und drohte, sich mit einem Messer umzubringen. Von einem Passanten konnte ihm das Messer jedoch abgenommen werden. Daraufhin sprang er auf die Fahrbahn und zwang mehrere Busse zu einer Notbremsung. Anschließend ging er in einen in der Nähe gelegenen Kiosk und wollte sich ein neues Messer kaufen. Da die Verkäuferin sich weigerte, ihm ein Messer zu verkaufen, bedrohte er diese. Er drohte ihr an, sie umzubringen, so dass die 25-Jährige hinter die Ladentheke flüchtete. Der 43-Jährige lief wieder auf die Straße und schrie wahllos unbeteiligte Passanten an. In der Zehnthofstraße wurde er von alarmierten Polizeibeamten ergriffen. Auch gegenüber den Beamten verhielt er sich aggressiv und drohte sich umzubringen. Da der Mann außerdem über Herzprobleme und Atemnot klagte, wurde ein Krankenwagen gerufen, der ihn zunächst ins Krankenhaus brachte. Das Ordnungsamt der Stadt Düren veranlasste nach ärztlicher Beurteilung die Einweisung in die Landesklinik./me

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: