Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: 5 Verletzte bei Unfall in Langenfeld -1905024-

Mettmann (ots) - Am Samstag, 04.05.19, kam es in den frühen Morgenstunden in Langenfeld-Richrath zu einem ...

POL-STD: Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski?

Stade (ots) - Mit einer Öffentlichkeitsfahndung sucht die Bremervörder Polizei aktuell nach dem 50-jährigen ...

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren

27.06.2018 – 15:28

Polizei Düren

POL-DN: Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf der L 253

POL-DN: Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf der L 253
  • Bild-Infos
  • Download

Jülich (ots)

Zwischen Jülich und Broich kam es am Mittwochmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Gegen 10:40 Uhr hatte eine 79 Jahre alte Frau aus Linnich mit ihrem Pkw die Landesstraße 253 befahren. Sie kam aus Richtung Jülich und war in Fahrtrichtung Tetz unterwegs, als ihr plötzlich ein Pkw auf ihrer Fahrspur entgegen kam. Am Steuer dieses Wagens saß ein 82-jähriger Linnicher, der in Fahrtrichtung Jülich fuhr und aus bislang nicht bekannter Ursache in den Gegenverkehr geriet. Es kam zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge, woraufhin der Pkw des Unfallverursachers einen weiteren, in Richtung Tetz fahrenden Wagen touchierte. Dieser wurde gesteuert von einem 61-Jährigen aus Linnich. Der 21 Jahre alte Fahrer eines dahinter befindlichen Autos aus Hückelhoven konnte rechtzeitig bremsen, um einen Zusammenstoß mit einem der drei anderen Unfallfahrzeuge zu verhindern.

Der 82-Jährige wurde in seinem stark deformierten Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensgefährlich Verletzten in ein Klinikum. Auch die 79 Jahre alte Unfallbeteiligte musste zur stationären Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die beiden anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Die Fahrzeuge der Verletzten mussten abgeschleppt werden. Insgesamt beläuft sich der entstandene Sachschaden auf geschätzte 34000 Euro. Während der Rettungsmaßnahmen und der anschließenden Unfallaufnahme blieb das Teilstück der L 253 bis zum Mittag gesperrt. Erkenntnisse zur Unfallursache liegen bislang nicht vor.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung