Polizei Düren

POL-DN: Minderwertige Jacken aufgezwungen

Merzenich (ots) - Vollkommen überrumpelt wurde ein Ehepaar aus Merzenich am Donnerstagvormittag. Ein Betrüger entlockte ihnen mehrere hundert Euro Bargeld als Bezahlung für vermeintlich hochwertige Kleidungsstücke.

Etwa um 10:30 Uhr befanden sich eine 81 Jahre alte Frau und ihr 84-jähriger Ehemann im Vorgarten ihres Hauses an der Rather Straße. Ein Auto hielt vor ihrem Grundstück an und es stieg ein Unbekannter aus, der die beiden sofort mit Vornamen ansprach. Er gab sich sehr vertraut und behauptete, ein ehemaliger Arbeitskollege des 84-Jährigen zu sein. Mit seiner überschwänglichen Art begleitete er die Eheleute ins Haus und präsentierte ihnen mehrere Lederjacken, die er ihnen zunächst schenken wollte. Dann erzählte er eine komplizierte Geschichte, die schließlich doch noch in eine Geldforderung für die Jacken mündete.

Die gutgläubigen Senioren händigten dem vermeintlich Bekannten tatsächlich mehrere hundert Euro Bargeld aus. Dieser fuhr sodann mit seinem Wagen davon. Bei den Merzenichern stellte sich kurz darauf das Gefühl ein, betrogen worden zu sein. Sie informierten die Polizei, die zur Anzeigenaufnahme und Spurensicherung erschien.

Bei dem Täter handelte sich um einen Mann mit italienischer Herkunft, zumindest ließ seine Sprache diese Vermutung zu. Er ist zwischen 55 und 60 Jahre alt, circa 1,75 m groß und von korpulenter Statur. Er hat wenig Haupthaar und war zur Tatzeit bekleidet mit einem hellgelb-orangefarbenen Blouson. Bei seinem Fahrzeug handelte es sich um einen schwarzen Kleinwagen mit ausländischen Kennzeichen.

Hinweise auf die Person oder das Auto nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425 entgegen.

Vor dem Hintergrund immer wiederkehrender Betrugsversuche unterschiedlichster Begehungsweisen rät die Polizei eindringlich allen Bürgerinnen und Bürgern, gerade ältere Mitmenschen zu informieren. Weisen Sie Angehörige und Bekannte darauf hin, dass Betrüger gerade das hohe Alter ihrer Opfer ausnutzen, um diese zu überrumpeln und mit vermeintlicher Vertrautheit auszutricksen. Die Tatsache, dass Täter die Vornamen ihrer Opfer kennen, kann schon durch einen simplen Eintrag im Telefonbuch zustande kommen. Warnen Sie gerade Senioren vor derartigem Vorgehen dreister Betrüger.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: