Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren

25.09.2016 – 10:05

Polizei Düren

POL-DN: Bei Personenkontrolle ausgerastet

Düren (ots)

Am 24.09.2016, 09.38 Uhr wurde ein 23-jähriger Fahrzeugführer in der Einbahnstraße Am Pletzerturm überprüft, da er entgegen der Fahrtrichtung hineingefahren war. Der Aufforderung sich auszuweisen kam er nicht nach und wollte sich der Überprüfung entziehen. Dabei reagierte er verbal aggressiv und respektlos gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten/innen. Hinzu kamen nun Verwandte der türkischen Hochzeitsgesellschaft, die mit ihrem Verhalten weitergehend lauter schreiend, ignorant, respektlos auftraten und zudem Schläge androhten. Ein 35-jähriger Mann aus Düren, der die polizeilichen Maßnahmen störte, musste durch unterstützende Streifenteams in Gewahrsam genommen werden. Als der Streifenwagen wegfahren wollte, erschienen vier Männer mit einem schwarzen Pkw BMW, die zu der Familie der beiden Betroffenen gehörten. Einer der Männer kam auf den Streifenwagen zu und sprang mit beiden Füßen auf die Motorhaube, um dann mit seinem Körpergewicht in die Windschutzscheibe zu treten. Die Windschutzscheibe zersprang. Der Täter und die anderen Männer flüchteten mit dem Pkw zur Hohenzollernstraße. Der flüchtende Täter konnte bei der Fahndung in einem Hinterhof der Hohenzollernstraße gestellt werden. Alle drei Familienmitglieder wurden nach einer Identitätsfeststellung entlassen. Die Beamten/innen und Betroffenen wurden nicht verletzt. Der beschädigte Streifenwagen war danach nicht mehr einsatzbereit und musste abgeschleppt werden. Gegen die Betroffenen wurden Strafverfahren wegen Widerstand, gemeinschädlicher Sachbeschädigung und versuchter Körperverletzung erstattet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düren