Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-CE: Verkehrsunfall mit einer schwer und vier leichtverletzten Personen

29227 Celle (ots) - Am Samstag, 19. Januar 2019, gegen 21:50 Uhr, kam es in der Hannoverschen ...

15.07.2014 – 11:42

Polizei Düren

POL-DN: Hoher Sachschaden, geringe Beute

Düren/Jülich (ots)

In der Nacht von Montag auf Dienstag haben bislang unbekannte Täter zwei Einbrüche auf Geschäfte in den Innenstädten von Jülich und Düren verübt. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach den Dieben.

Zunächst wurde gegen 02:00 Uhr eine Alarmauslösung eines Elektronikfachgeschäfts in der Kölnstraße in Jülich gemeldet. Ein 37 Jahre alter Zeuge hatte einen dunklen Sportwagen beobachtet, der sich in unmittelbarer Tatortnähe aufgehalten hatte. Während der Fahrer im Fahrzeug gewartet hatte, waren drei weitere Personen gewaltsam in das Objekt eingedrungen. Nach einer kurzen Durchsuchung der Räumlichkeiten flüchtete das Quartett in unbekannte Richtung. Was sie zurückließen, war ein Sachschaden von etwa 1000 Euro, den sie für den vergleichsweise geringen Beutewert von knapp 580 Euro verursachten, denn sie nahmen lediglich ein Mobiltelefon an sich.

Noch während die Spurensicherung lief, wurde dann ein weiterer Einbruch bekannt: Vermutlich die selben Täter waren offensichtlich erneut in der Kölnstraße aufgetaucht, diesmal allerdings in Düren. Auch hier hatten sich die Diebe brutal Zutritt zum Verkaufsraum eines Telefonladens geschafft, diesen durchwühlt, um anschließend mit großer Eile in Richtung Friedrich-Ebert-Platz und weiter in Richtung Autobahn davon zu fahren.

Einem 56 Jahre alten Zeugen gelang es noch, das Kennzeichen des Tatfahrzeugs abzulesen. Ermittlungen ergaben jedoch, dass dieses zuvor an einem in Jülich in der Straße "An der Lünette" abgestellten Auto demontiert und entwendet worden war.

Der in Düren mit Gewalt verübte Sachschaden liegt bei ungefähr 2000 Euro. Zu einer Entwendung war es offenbar nicht gekommen. Die Spuren, die sie am zweiten Tatort hinterlassen hatten, wurden ebenfalls durch die Kriminalpolizei gesichert. Die Auswertung dauert derzeit an.

Hinweise zu den Tätern oder dem Tatfahrzeug können unter der Notrufnummer 110 gegeben werden. Hier können sich auch Zeugen melden, die weitere verdächtige Feststellungen gemacht haben.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düren