Polizei Düren

POL-DN: 010831 -1- (Kreis Düren) Landrat unterstützt Aktion «Fa(i)hr mal mit» - Fahrt im 40 t -Zug -

      Düren (ots) - 010831 -1- (Kreis Düren) Landrat unterstützt
Aktion «Fa(i)hr mal mit»
- Fahrt im 40 t -Zug -

    Kreis Düren - Mit einer Aktion unter dem Titel «Fa(i)hr mal mit» der Autobahnpolizei Köln in einer Ordnungspartnerschaft mit dem Verband Güterverkehr und Logistik Nordrhein e.V. beabsichtigen die Initiatoren, das gegenseitige Verständnis zwischen Lkw- und Pkw-Fahrern zu verbessern. Dies soll durch das Angebot des Güterkraftverkehrsgewerbes für Pkw-Fahrer erreicht werden, in einem Lkw mitzufahren und die besonderen Bedingungen dieser Verkehrsart kennen zu lernen. In Köln startete Regierungspräsident Jürgen Roters am Donnerstag mittag zu einer ersten Kennenlern-Fahrt. Zeitgleich startete der Leiter der hiesigen Kreispolizeibehörde, Landrat Wolfgang Spelthahn, die Aktion auch im Kreis Düren und war Beifahrer bei einer 1 stündigen Fahrt in einem 40 t LKW-Zug. Vor Antritt der Fahrt äußerte sich der Landrat: «Ich begrüße jede Aktion, die dem gegenseitigen Verständnis der verschiedenen Verkehrsarten dient. Deshalb hoffe ich, dass viele Pkw-Fahrerinnen und -Fahrer auch aus dem Kreis Düren von dem Angebot einer Mitfahrt in einem Lkw Gebrauch machen werden. Sie werden die Erfahrung mitnehmen, dass viele Klischees über Lkw-Fahrer falsch und ungerecht sind.»

Lkw-Unfälle auch im Kreis ein Thema

    Naturgemäß fließt der meiste Lkw-Verkehr über das Streckennetz der Bundesautobahnen - in unseren Bereich über die BAB -A 4 Köln-Aachen und der BAB -A 44- Aachen-Düsseldorf. Aber auch auf dem Straßennetz im Kreis Düren sind täglich viele Lkw mit Gütern für die hiesige Industrie unterwegs und zwangsläufig am Unfallgeschehen beteiligt. Am Gesamt-unfallaufkommen waren im Jahr 2000 im Kreis Düren Lkw mit 8,5 % beteiligt. Insgesamt waren Lkw in -230- Verkehrsunfälle verwickelt, bei denen -6- Personen zu Tode kamen und -104- Personen z.T. schwer verletzt wurden. Im 1. Halbjahr diesen Jahres waren es 8,3 % am Gesamt-unfallgeschehen. Dabei wurden -1- Person tödlich und -42- Personen z.T. schwer verletzt. Die Zahlen aber auch die Unfallanalysen der Polizei sprechen für die Aktion «Fa(i)hr mal mit», weil durch besseres gegenseitiges Verständnis mancher Unfall vermieden werden kann.

Landrat «on tour»

    Landrat Wolfgang Spelthahn startete am Donnerstag mittag, um 12.00 Uhr, zum Beginn der Aktion seine Mitfahrt in einem 40 t Lkw-Zug vom Betriebsgelände der Fa. Hamacher Transporte -Dürener Spedition- im Gewerbegebiet Huchem-Stammeln aus. Die Fahrt ging über die Autobahn nach Köln und über Landstraßen zurück. Er nahm dabei die Gelegenheit wahr, sich über die Sorgen und Nöte der Lkw-Fahrer zu informieren. Sein Fazit: «Es gibt objektive Bedingungen beim Lkw-Fahren wie Kurvenradien der langen Züge, längere Bremswege bedingt durch das hohe Gewicht und eingeschränktes Sichtfeld, die Pkw-Fahrer kennen sollten und bei einer Mitfahrt kennenlernen, und diese zukünftig in ihrem Fahrverhalten unfallvermeidend berücksichtigen sollten.»

Mitfahrt über Internet oder Telefon buchen

    Ab sofort können Interessenten für eine Mitfahrt im Lkw diese anmelden über Internet unter http:www.fahr-fair-mal-mit.de oder über Telefon 0211/7347-814 beim Verband Güterverkehr und Logistik Nordrhein e.V.. (hwr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: