Polizei Düren

POL-DN: Flucht vor der Polizei endete auf der Fahrbahn

Jülich (ots) - Ein 15 Jahre alter Rollerfahrer aus dem Stadtgebiet missachtete am Donnerstagabend die Anhaltezeichen eines Funkstreifenwagens der Polizeiwache Jülich. Als er auf seiner Flucht mit dem Fahrzeug in die Adolf-Fischer-Straße einbiegen wollte, kam es zum Unfall.

Gegen 18:35 Uhr trafen zwei Polizeibeamte auf den 15-Jährigen in der Nähe des Bahnhofs. Sie sahen, dass an dem Roller des jungen Mannes kein Kennzeichen angebracht war. Vor der drohenden Kontrolle nahm der Jülicher dann aber Reißaus, in dem durch die Adolf-Fischer-Straße davon fuhr.

Trotz mehrfacher Anhaltezeichen, die durch das Einschalten des Blaulichts am Streifenwagen unterstützt wurden, flüchtete er mit seinem Zweirad durch die Frankenstraße bis hin zur Friedrich-Ebert-Straße. Hier fuhr er entgegen der Einbahnstraße weiter. Als er wieder in die Adolf-Fischer-Straße einbiegen wollte, rutschte das Kleinkraftrad auf der Fahrbahn weg und der Fahrer kam zu Fall. Dabei schlug er mit dem Motorradhelm gegen einen geparkten Wagen, an dem er dadurch eine Beule verursachte. Er selbst wurde glücklicherweise nur leicht verletzt, so dass er keine ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen wollte.

Gegenüber den eingesetzten Polizisten gab der Rollerfahrer an, dass er beim Anblick des Streifenwagens in Panik geraten sei. Deswegen sei er abgehauen.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Jugendlichen eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: