Polizei Düren

POL-DN: Beim Ladendiebstahl erwischt

Düren/Langerwehe (ots) - Mehrere Fälle von Ladendiebstahl musste die Polizei am Mittwochnachmittag aktuell bearbeiten. In Stadtgebiet von Düren konnten zwei 32 Jahre alte Männer festgenommen werden. Bei einem in Langerwehe aufgegriffenen Mann handelt es sich um einen 39-Jährigen aus Viersen.

Um 14:40 Uhr wollte ein 32-Jähriger aus Langerwehe mit einem noch unbekannten Mittäter einen Verbrauchermarkt in der Zollhausstraße in Birkesdorf mit vier Gläsern Pulverkaffee ohne zu bezahlen im Laufschritt verlassen. Die Rechnung hatte er aber ohne das Personal gemacht. Gleich mehrere Angestellte folgten dem Tatverdächtigen quer durch den Ort, bis sie ihn schließlich festhalten und den alarmierten Polizeibeamten übergeben konnten. Zwischenzeitlich hatte der Mann seine Verfolger mit einer Spritze bedroht, die er offensichtlich zum Drogenkonsum benutzt hatte. Nach Feststellung der Personalien musste der drogenabhängige Mann aus Langerwehe wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Gegen 17:10 Uhr wurde ein weiterer 32 Jahre alter Mann beim Ladendiebstahl in der Fußgängerzone erwischt. Der aus Saarbrücken stammende Tatverdächtige hat sich in einem größeren Geschäft sechs Flaschen Parfüm im Wert von fast 400 Euro in eine Tasche gesteckt. Beim Verlassen des Hauses wurde er vom Detektiven angesprochen und ins Büro gebeten, wo der Diebstahl auffiel. Der ebenfalls unter Drogeneinfluss stehende Dieb, gegen den bereits einschlägige Ermittlungsverfahren anhängig waren, wird heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aachen dem Gericht zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt.

Die vorläufige Festnahme des 39-Jährigen erfolgte gegen 16:30 Uhr auf der Hauptstraße in Langerwehe. Er hatte vermutlich zum wiederholten Mal gemeinsam mit Mittätern einen Drogeriemarkt im Ort betreten und Waren entwendet. Während einem unbekannten Komplizen die Flucht gelang, konnte der Mann aus Viersen durch einen Zeugen gestellt und der Polizei übergeben werden. Auch er musste später wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen werden.

Die Ermittlungen in den geschilderten Sachverhalten dauern derzeit an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: