Polizei Düren

POL-DN: Streit mit Messer ausgetragen

Düren (ots) - Bei einer Auseinandersetzung im Nichtsesshaftenmilieu wurde am Freitagnachmittag ein 39-Jähriger aus Düren schwer verletzt. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden und verblieb dort zur stationären Weiterbehandlung. Ein 35 Jahre alter Tatverdächtiger konnte von der Polizei unmittelbar nach der Tat vorläufig festgenommen werden. Er befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Die beiden vermutlich alkoholisierten und unter Drogeneinfluss stehenden Männer waren gegen 15:45 Uhr im Theodor-Heuss-Park aus offenbar nichtigen Gründen aneinander geraten. Da beide im Besitz von Messern waren, kam es nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen zunächst zu einer Bedrohung zum Nachteil des 35-Jährigen. Anschließend stach dieser dann auf seinen vier Jahre älteren Kontrahenten insgesamt fünf mal ein, so dass dieser Bauch- und Oberschenkelverletzungen davon trug.

Bei der Fahndung nach dem Täter konnte der 35-Jährige in Begleitung seiner 31 Jahre alten Verlobten noch in Tatortnähe durch Polizeibeamte ergriffen und der Dienststelle zugeführt werden. Auch die Frau wurde vorläufig festgenommen, weil ihre Mittäterschaft nicht ausgeschlossen werden konnte. Während sie jedoch am Samstag wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, erfolgte die Vorführung des Tatverdächtigen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aachen beim zuständigen Amtsgericht. Dort wurde gegen ihn die Inhaftierung angeordnet.

Die Ermittlungen zur Klärung der genauen Tatumstände dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: