Polizei Düren

POL-DN: Räuber mit schwarzem Helm macht nur geringe Beute - Aufmerksame Zeugen gesucht

Düren (ots) - Düren - Am Freitagabend kam es im Bereich des Heerweg kurz nach ihrem Arbeitsende zu einem Überfall auf die Angestellte einer dort gelegenen Tankstelle. Unbeachtlich der dabei vergleichsweise geringen Beute, sieht sich der bislang unbekannte Täter nunmehr den intensiven strafrechtlichen Ermittlungen der Kriminalpolizei ausgesetzt.

Gegen 21:00 Uhr hatte die 31 Jahre alte Mitarbeiterin den Betrieb abgeschlossen und sich zu ihrem privaten Pkw begeben, als sie von einer noch nicht identifizierten männlichen Person angegangen und bedroht wurde. Abgesehen hatte es der männliche Täter, der eine dunkle Jeans sowie einen schwarzen Motorradhelm trug und akzentfreies Deutsch sprach, offensichtlich auf den beigefarbenen Jutebeutel, den die junge Frau zur Tatzeit mit sich führte.

Um in dessen Besitz zu kommen, setzte er schließlich sogar ein mitgeführtes Spray gegen die 31-Jährige ein. Die Angestellte erlitt dabei leichte Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen, zwecks ambulanter Behandlung, einem Krankenhaus zugeführt werden.

Der Täter konnte nach dem Überfall mit dem erbeuteten Jutebeutel zunächst in unbekannte Richtung flüchten. Dessen Inhalt, ein geringer Bargeldbetrag, dürfte anschließend jedoch wahrscheinlich nicht den Erwartungen des Mannes entsprochen haben.

Der Kriminaldauerdienst der Polizei Düren hat im Bereich des Tatortes eine Spurensicherung durchgeführt und die strafrechtlichen Ermittlungen aufgenommen. Aufmerksame Zeugen des Überfalls oder aber Personen, die den Täter vor oder nach der Tat beobachtet haben könnten, werden gebeten, sich mit der Polizei Düren unter Telefon 02421 949-2425 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: