Polizei Düren

POL-DN: Blinker war doch nicht gesetzt

Titz (ots) - Weil er irrtümlich annahm, dass ein ihm entgegen kommender Autofahrer seinen Fahrtrichtungsanzeiger eingeschaltet habe, verursachte am späten Montagnachmittag ein 30 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Mönchengladbach auf der Landesstraße 226 einen Verkehrsunfall.

Gegen 17:40 Uhr stoppte der 30-Jährige, aus Richtung Ralshoven kommend, seinen Wagen auf der Linksabbiegerspur der L 226, um, nachdem er einem in Gegenrichtung fahrenden Pkw die Vorfahrt gewährt hatte, auf den Zubringer zur A 44 in Richtung Aachen abzubiegen. In der Meinung, dass dessen Fahrer, ein 29 Jahre alter Erkelenzer, seinen Blinker nach rechts gesetzt habe und ebenfalls auf die Auffahrt einfahren wolle, fuhr er wieder an, um dann seinen Irrtum zu erkennen. Die Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich frontal zusammen, wobei der Wagen des 29-Jährigen nach rechts geschleudert wurde und über eine Verkehrsinsel fuhr.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Sie mussten von der Unfallstelle abtransportiert werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 22000 Euro.

Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: