Polizei Düren

POL-DN: (Düren) Fahrer stand unter BTM-/Alkoholeinfluss

      Düren (ots) - 010115 -2- (Düren) Fahrer stand unter
BTM-/Alkoholeinfluss

    Düren - Freitagabend, gegen 19.50 Uhr, wurde die Polizei über einen Randalier vor einem SB-Markt am Heerweg informiert. Bei Eintreffen der entsandten Funkstreife hatte sich der Beschuldigte bereits mit einem Pkw, schwarzer Corsa, entfernt. Zeugen teilten mit, dass er unter Einfluss von Drogen oder Alkohol stehen würde. Während der Fahndung wurde der Polizei gegen 20.00 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Straße «Zur Kesselkaul» im Stadtteil Birkesdorf gemeldet. Verursacher entfernte sich unerlaubt mit einem schwarzen Corsa Richtung Buchenstraße, nachdem er beim Wenden gegen einen Stromkasten geprallt war. Der Verteilerkasten wurde total beschädigt. Kurz darauf hörten Zeugen einen Unfallknall von der Buchenstraße her. Hier war der Beschuldigte auf einen parkende Pkw gefahren. Anschließend setzte er seine Fahrt in Richtung Alte Jülicher Straße fort. Hier fuhr er auf einen abgestellten Anhänger auf. Bei dem Aufprall riss die gesamte vordere Stoßstange mit Kennzeichen vom Pkw ab. Auf dem Bretzelnweg beschädigte er einen weiteren geparkten Pkw. Trotzdem ging die Fahrt weiter in Richtung Veldener Straße. An der Einmündung Zollhausstraße/Berta-Timmermann-Straße endete die Flucht schließlich an einem Mast der dortigen Ampelanlage. Durch die Wucht des Anpralls wurde der Pkw so sehr beschädigt, dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war. Der 29-jährige Fahrer konnte leicht verletzt hinter dem Steuer sitzend vorläufig festgenommen werden. Er stand erkennbar unter Einwirkung von Drogen oder BTM. Zur Entnahme einer Blutprobe wurde er der Hauptwache der PI Düren zugeführt. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da der Beschuldigte nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Nach der Untersuchung durch den diensthabenden Arzt äußerte der 29-Jährige Suizidabsichten, so dass er zur stationären Behandlung in ärztlich Obhut überstellt wurde.     Bei dem Tatfahrzeug handelte es sich um einen Leihwagen, der nicht termingerecht zurückgebracht wurde, so dass die Firma bereits Anzeige erstattet hatte. Das Fahrzeug wurde zur Eigentumssicherung eingeschleppt. Der Notdienst der Stadtwerke Düren übernahm die Sicherung des beschädigten Verteilerkasten und des LZA-Mastes. Der Gesamtschaden wird auf 25 700 DM geschätzt. (W. Mensak)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: