Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

POL-PDKL: A6/Kaiserslautern, Eigenwillig beleuchteter Sattelzug

Kaiserslautern (ots) - Beamte der Autobahnpolizei Kaiserslautern kontrollierten am Montagmorgen auf der A6 ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

14.08.2000 – 11:08

Polizei Düren

POL-DN: (Aldenhoven) Verdacht der Einschleusung

      Düren (ots)

000814 -1- (Aldenhoven) Verdacht der
Einschleusung

    Aldenhoven - Am Sonntagnachmittag, gegen 17.10 Uhr, wurde an der Koslarer Straße eine Gruppe von 32 syrischer und türkischer Kurden (12 Erwachsene und 20 Jugendliche/Kinder) angetroffen. Nach eigenen Angaben waren sie von Schleusern in einem Lkw von Istanbul auf einem ihnen nicht bekannten Weg nach Deutschland gebracht worden. Ihre Personaldokumente hatte man ihnen abgenommen. Nach ersten Erkenntnissen beabsichtigten die Betroffenen in der Bundesrepublik Asyl zu beantragen. Infolge Verständigungsproblemen gestalteten sich die Ermittlungen schwierig.     Nach Erfassung der Personalien wurde die Gruppe gegen 22.00 Uhr mit einem Bus durch das Ordnungsamt Aldenhoven der Zentralen Ausländerbehörde in Köln überstellt.     Ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern wurde eingeleitet.

    Besonders zu erwähnen wäre noch, dass sich die Anwohner der Koslarer Straße in vorbildlicher Weise um die erschöpften Männer, Frauen und Kinder gekümmert haben, ehe behördliche Hilfe zum Tragen kam. So haben sie auf eigene Kosten Getränke, Obst und Süßigkeiten verteilt und den Mitmenschen in ihrer Notlage geholfen. (W. Mensak)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung