Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Zwei schwer verletzte Personen bei Verkehrsunfall -Ratingen-

Mettmann (ots) - Am 14.02.2019, gegen 15.50 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten ...

POL-PPKO: Transporter in Koblenz angezündet?

Koblenz (ots) - Am Mittwoch, 13.02.2019, 00.00 Uhr, wurden der Polizei mehrere brennende Transporter in ...

FW Ratingen: Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW

Ratingen (ots) - Ratingen Eggerscheidt, 15:47 Uhr, 14.02.19 Am Nachmittag wurden Einheiten der Feuerwehr ...

28.12.2008 – 10:38

Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht Landrat Düren vom 28.12.2008

    Düren (ots)

081228-1- Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Düren. Am Samstagnachmittag gegen 15.30 Uhr befuhr ein 56-jähriger Mann mit seinem PKW die Bismarckstraße stadteinwärts. Vor ihm fuhr eine 50-jährige Rollerfahrerin. Zur gleichen Zeit fuhr eine 21-Jährige mit ihrem PKW von dem Grundstück der St- Angela-Schule nach rechts auf die Bismarckstr. ein in Richtung Schoellerstraße. Dies übersah der 56-Jährige und überholte die Rollerfahrerin. Als er den Pkw der 21-Jährigen entgegen kommen sah, wich er nach rechts aus und fuhr dabei gegen den Roller. Dadurch stürzte die Rollerfahrerin und verletzte sich. Sie wurde durch einen Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 2000 Euro.

    081228-2- Verkehrsunfallflucht

    Jülich. Am 27.12.2008 befuhr ein 54-jähriger Fahrzeugführer aus Jülich gegen 11.35 Uhr die Zülpicher Straße und bog in die Zufahrt zum Parkplatz der dortigen Sparkassenzweigstelle ab. In der Zülpicher Straße bemerkte er dann einen dunklen Pkw, der zeitgleich ebenfalls rückwärts in der Parkplatzzufahrt wenden wollte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Unmittelbar nach dem Zusammenstoß fuhr der Verursacher jedoch davon, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Der Geschädigte konnte sich das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs merken und verständigte die Polizei. Über das Kennzeichen konnte schließlich ein 51-Jähriger, ebenfalls aus Jülich, als Verursacher ermittelt werden. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich dann heraus, dass für dessen Fahrzeug kein Versicherungsschutz mehr bestand. Gegen den Verursacher wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Versicherungsschutz und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Der Fahrzeugschein des Pkws wurde eingezogen, die Kennzeichen entstempelt. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf insgesamt 1300,- EUR geschätzt.

    081228-3- Verkehrsunfallflucht

    Jülich. Am 27.12.2008 meldete ein aufmerksamer Zeuge gegen 16.10 Uhr der Polizei einen Verkehrsunfall in Koslar, bei dem sich der Verursacher von der Unfallstelle entfernt hatte. Der Zeuge hatte  beobachtet, wie ein Pkw die Kreisbahnstraße in Richtung Barmen  befuhr, in Höhe des Hauses Nr. 22 eine Verkehrsinsel überrollte und die darauf befindliche Beschilderung und Bepflanzung erheblich beschädigte. Anschließend stieg der Fahrzeugführer aus, versuchte den Schaden offensichtlich provisorisch wieder zu beheben, sammelte sein vor Ort vom Fahrzeug abgefallenes Kennzeichen wieder ein und fuhr davon. Anhand des vom Zeugen abgelesenen Kennzeichens konnte jedoch ziemlich schnell ein 73-Jähriger aus dem Ort als Unfallverursacher ermittelt werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der Schaden an den Verkehrseinrichtungen wird mit ca. 350,- EUR beziffert. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 800,- EUR

    081228-4- Einbrüche über die Weihnachtstage

    Düren. In Birkesdorf drangen bislang unbekannte Täter in den Bürotrakt der Hauptschule ein und entwendeten dort Bargeld.

    Düren. In der Dürener Innenstadt drangen unbekannte Täter in ein Geschäft ein und entwendeten u. a. eine Schaufensterpuppe.

    Kreuzau. In Winden gelangten bislang unbekannte Täter in die Erdgeschosswohnung eines Dreifamilienhauses ein. Die gesamte Wohnung wurde verwüstet (Matratzen und Polster der Sitzgelegenheiten zerstochen, PC- und TV Gehäuse aufgehebelt). Ob letztlich etwas entwendet wurde, steht zurzeit noch nicht fest.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung