Polizei Düren

POL-DN: Glatteisunfälle

Jülich/Linnich (ots) - Im Nordkreis kam es am frühen Montagmorgen bei zum Teil glatten Fahrbahnen zu Verkehrsunfällen, die leider nicht in allen Fällen glimpflich endeten.

Bereits um 04.45 Uhr ereignete sich bei Merzenhausen ein Alleinunfall auf winterglattem Fahrbahnbelag. Ein 25 Jahre alter Jülicher, der die K 11 aus Richtung Freialdenhoven in Fahrtrichtung Merzenhausen befuhr, wollte auf die K 6 nach Jülich abbiegen. An der Einmündung kam er jedoch nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand, sondern rutschte geradeaus in den dortigen Maschendrahtzaun. Der Fahrer musste mit einer Rückenverletzung zur Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Die Sachschadenshöhe wird auf knapp 3.000 Euro geschätzt.

Zwei Stunden später, um 06.45 Uhr, stießen auf der K 9 in Höhe der Ortschaft Glimbach zwei sich entgegenkommende Pkw zusammen. Ein 21 Jahre alter Linnicher war in Richtung Körrenzig unterwegs, als er die Fahrbahnverhältnisse offenbar unterschätzte und ins Schleudern geriet. Es kam zur Kollison mit dem Wagen eines 27-Jährigen, ebenfalls aus Linnich, der anschließend im Fahrzeug eingeklemmt war und von der Feuerwehr befreit werden musste. Beide Männer verblieben verletzt im Krankenhaus. Die Schadenshöhe an den nicht mehr fahrbereiten Autos wird auf 8.000 Euro geschätzt. Die K 9 musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden.

Bei zwei weiteren Unfällen in Aldenhoven und Ederen blieb es glücklicherweise bei Blechschäden.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: