Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Wattenscheid / "Tierischer Raubüberfall" im Stadtgarten - Wo ist der kleine Yorkshire-Terrier "Benny"?

Bochum (ots) - Und dann gab es am gestrigen Valentinstag (14. Februar) im Wattenscheider Stadtgarten diesen ...

FW-MH: Gesprengter Geldautomat in Mülheim-Saarn

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 05:32 Uhr erhielt die Feuerwehr Mülheim, über die Leitstelle der Polizei, ...

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

02.01.2019 – 15:09

Bundespolizeiinspektion Dresden

BPOLI DD: Besinnlich ist anders

Dresden (ots)

Besinnlich begann das Jahr für die Bundespolizei am Hauptbahnhof Dresden nicht. Am Neujahrsabend gegen 18:00 Uhr hielten sich fünf Personen in der Kuppelhalle des Hauptbahnhofes auf. Die Gruppe fiel durch ihr lautstarkes und aggressives Verhalten auf.

Beim Anblick einer Bundespolizeistreife kam es durch die Personen gleich zu verbalen Angriffen in Richtung der Beamten.

Bei der anschließenden Identitätsfeststellung verweigerte eine 27-Jährige ihre Personalien und wollte sich durch Flucht der Kontrolle entziehen. Die Bundespolizisten konnten sie stoppen. Dabei versuchte die Dresdnerin einen Polizisten zu schlagen, als dies misslang spuckte sie den Beamten an. Den Bundespolizisten gelang es die aggressive Frau zu überwältigen, währenddessen beleidigte die Angreiferin die Beamten u.a. mit den Worten: "Ihr Faschisten, Bullenschweine, Tierquäler. Ihr seid nur für die Kanaken da, ihr Vollpfosten, Wichser, ihr seid der letzte Dreck!"

Parallel zu dem Geschehen wollten die Begleiter der Frau die polizeilichen Maßnahmen behindern und mussten mit körperlicher Gewalt daran gehindert werden. Gegen alle Beteiligten wurden Platzverweise erlassen.

Auf dem Weg zur Bahnhofswache äußerte sie außerdem: "Wenn ich eine Knarre hätte würde ich euch Bullen alle abknallen!"

Eine Atemalkoholmessung bei der Frau ergab 1,08 Promille.

Die Bundespolizei leitete gegen die gebürtige Löbauerin Ermittlungen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Körperverletzung und Bedrohung ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Pressestelle
Telefon: 0351 / 81502 - 2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Dresden