Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Ratingen

01.09.2019 – 09:35

Feuerwehr Ratingen

FW Ratingen: Ereignisreicher Samstag für die Feuerwehr Ratingen

Ratingen (ots)

Am Samstag ist die Feuerwehr Ratingen oft gefordert worden. Der Rettungsdienst hatte insgesamt 54 Einsätze. Der Feuerdienst ist zu 15 Einsätzen ausgerückt. Um 11:27 Uhr ist die Feuerwehr zu einem Kraftstoffauslauf nach Eggerscheid alarmiert worden. Dort ist aus einem PKW Kraftstoff ausgelaufen. Der ausgelaufene Kraftstoff wurde mittels Ölbindemittel aufgenommen. Um 13:14 Uhr ist durch die Kreisleitstelle das Kleineinsatzfahrzeug sowie der Rettungsdienst der Feuerwehr Ratingen zu einem Verkehrsunfall auf die Volkardeyerstraße alarmiert worden. Das Kleineinsatzfahrzeug sicherte die Einsatzstelle ab. Bei dem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. Die leichtverletzte Person ist durch den Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert worden. Um 15:25 Uhr meldeten Anwohner eines Hauses an der Karl-Theodorstr. einen ausgelösten Heimrauchmelder. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, das kein Schadensereignis vorliegt.Der Rauchmelder hatte aufgrund eines techn. Defektes ausgelöst. Gleichzeitig wurde die Feuerwehr Ratingen und der Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall an der Werdener Straße alarmiert. Auch dort wurde eine Person leicht verletzt. Bei dem Unfall sind Betriebsmittel ausgelaufen. Die ausgelaufenen Betriebsmittel wurden durch die eingesetzten Kräfte mit Ölbindemittel abgestreut. Die leichtverletzte Person ist ebenfalls durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert worden. Weiter ging es um 17:30 Uhr. Das Kleineinsatzfahrzeug der Feuerwehr Ratingen wurde zu einem Tiertransport an der Lucie-Stöcker Straße alarmiert. Es wurde dort ein herrenloser Hund durch Passanten gefunden. Kurz nach dem Eintreffen der Feuerwehr ist der Hundebesitzer eingetroffen. Um 18:16 Uhr eine Brandmeldung durch eine Brandmeldeanlage an der Rosenstraße. Nach einer Erkundung im ausgelösten Bereich konnte eine Entwarnung erfolgen, da kein Schadensereignis vorlag. Gegen 21:00 Uhr sind in der Kreisleitstelle Mettmann mehrere Einsätze durch das aufgekommene Gewitter mit kurzen aber heftigen Windböen eingegangen. Die Feuerwehr Ratingen wurde zu mehreren umgestürzten Bäumen, zu einem umgestürzten Bauzaun und zu einer Straßenlaterne, die sich durch die Windböen in eine gefährliche Schräglage befand, alarmiert. Am frühen Sonntagmorgen gegen 06:15 Uhr meldeten Anwohner eines Hochhauses an der Jenaerstraße ein Brandereignis mit Menschenleben in Gefahr. Aufgrund der Meldung, dass Menschen in Gefahr sind, wurde eine Anpassung der Alarmierung über die Kreisleitstelle angeordnet. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle konnte schnell eine Entwarnung gegeben werden, da es sich bei dem Einsatz um einen rettungsdienstlichen Einsatz handelte. Es lag kein Schadensereignis vor. Der Patient ist durch den Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus transportiert worden. Unterstützt wurde die Berufsfeuerwehr durch die Standorte aus Mitte, Homberg, Lintorf und Tiefenbroich.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Ratingen
Ralf Hodi
Telefon: 0210255037777
E-Mail: ralf.hodi@ratingen.de
www.feuerwehr-ratingen.de

Original-Content von: Feuerwehr Ratingen, übermittelt durch news aktuell