Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Kiel

03.07.2019 – 12:23

Bundespolizeiinspektion Kiel

BPOL-KI: Frau verletzt Beamten und versucht zu flüchten!

BPOL-KI: Frau verletzt Beamten und versucht zu flüchten!
  • Bild-Infos
  • Download

Kiel (ots)

Gestern Abend gegen 20:45 Uhr wurde die Streife der Bundespolizei Kiel um Hilfe gebeten. Ein Passant machte die Streife auf eine Frau aufmerksam, die ihn und Andere mit den Worten "Ich töte euch alle!" angeschrien hatte. Vor Ort traf die Streife auf eine 27 jährige türkische Frau und wollte deren Personalien feststellen. Die Frau weigerte sich ihre Personalien bekanntzugeben, drehte sich um und ging von der Streife weg. Mehrfach wurde sie aufgefordert stehen zubleiben und wurde schließlich festgehalten. Jetzt drehte die 27 Jährige erst richtig auf, sie trat einem eingesetzten Beamten gegen das Bein, riss sich los und wollte weglaufen. Ihr Pech dabei war, dass sie geradewegs in einen anwesenden Diensthund der Bundespolizei reinlief. Dieser setzte sich zur Wehr und stieß mit dem Beißkorb einmal zu. Jetzt hatte das Weglaufen ein Ende und die Frau konnte zur Wache im Bahnhof gebracht werden. Durch ihr Gesamtverhalten wurde der Amtsarzt hinzugezogen und nach erfolgter Untersuchung, wurde die Frau nach dem PsychKG in das Zentrum für Integrative Psychiatrie ZIP eingewiesen. Der leicht verletzte Beamte blieb dienstfähig.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
Pressestelle
Michael Hiebert
Telefon: 0431/ 980 71 - 118
Mobil: 0172 / 4155241
E-Mail: michael.hiebert@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell