Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Hamburg

26.11.2018 – 14:05

Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Harburg: Streckensperrung nach Flucht in den Gleisen

Hamburg (ots)

Am 25.11.2018 gegen 20.05 Uhr konnte ein Fahrgast (m.20) in einem IC-Zug kurz vor Einfahrt in den Bahnhof Harburg (Fahrtrichtung HH-Hauptbahnhof) keinen gültigen Fahrschein gegenüber einem Zugbegleiter vorweisen. Beim Halt des IC im Bahnhof sprang der Mann vom Bahnsteig in den Gleisbereich und flüchtete in den Fernbahngleisen.

Angeforderte Bundespolizisten suchten anschließend die Fernbahngleise ab und konnten den Mann im Gleisbereich auf Höhe der Schlachthofstraße stellen.

Der Mann wurde zum Bundespolizeirevier im Bahnhof Harburg verbracht. Eine Überprüfung der Personalien verlief negativ; der 20-Jährige war polizeilich noch nicht bekannt.

Gegen den albanischen Staatsangehörigen wurde ein Verfahren eingeleitet und eine Sicherheitsleistung in der Höhe von 200,00 Euro eingezogen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen.

Für die Einsatzmaßnahmen mussten die entsprechenden Fernbahngleise für 20 Minuten gesperrt werden. Über Betriebsstörungen im Bahnverkehr können von der Bundespolizei keine Angaben gemacht werden.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell