Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

31.08.2018 – 14:12

Bundespolizeidirektion Hannover

BPOLD-H: Auf frischer Tat ertappt: Vier Sprayer vorläufig festgenommen!

  • Bild-Infos
  • Download

Bremen (ots)

In der Nacht vom gestrigen Donnerstag auf Freitag gelang es den Beamten der Bundespolizeiinspektion Bremen vier Graffiti-Sprayer auf frischer Tat zu ertappen und anschließend in Zusammenarbeit mit der Landespolizei Bremen zu stellen.

Das Ganze ereignete sich in der Abstellgruppe am Bahnhof Bremen-Vegesack. Dort werden Fahrzeuge von Eisenbahnverkehrsunternehmen in der sogenannten Nachtabstellung geparkt. Immer wieder kommt es in dieser Abstellgruppe zu Graffiti-Delikten.

Zum Zeitpunkt der Tat befanden sich dort insgesamt vier (Eisenbahn-)Fahrzeuge von Eisenbahnverkehrsunternehmen. Zwei Wagen sollten den drei männlichen und der einen weiblichen Sprayerin als "Leinwand" dienen. Als diese sich an ihr "Werk" gemacht haben, wurde eine Streife der Bundespolizei auf die zwischen 19 bis 23-jährigen deutschen Sprayer aufmerksam. Um einen beweissicheren Zugriff zu ermöglichen, wurde Verstärkung durch weitere Bundespolizisten, sowie auch durch die Landespolizei Bremen angefordert. In einem geeigneten Moment wurden alle vier Tatverdächtigen in einem guten Zusammenwirken mit der Polizei Bremen überrascht und zeitgleich vorläufig festgenommen. Weiterhin konnten vor Ort diverse Beweismittel sichergestellt werden. Auf der Dienststelle der Bundespolizeiinspektion Bremen folgten die ersten Vernehmungen und weitere Ermittlungsmaßnahmen.

Bei der Tat wurde insgesamt eine Fläche von 52qm² besprüht. Zwei Beschuldigte sind bereits wegen ähnlicher Delikte polizeilich bekannt. Ein weiterer Beschuldigter muss sich zudem noch wegen unerlaubtem Besitz von Marihuana verantworten. Die Ermittlungen dauern an.

Bei Verurteilung kann den Beschuldigten eine Geldstrafe oder sogar eine Freiheitsstrafe blühen. Zudem kann das betroffene Eisenbahnverkehrsunternehmen Schadensersatzansprüche geltend machen. In diesem Zusammenhang wird auch auf die Gefahren beim Betreten von Gleisanlagen hingewiesen. Sollten Anwohner / Passanten verdächtige Personen in Gleisnähe sehen, sollten diese der nächsten Bundespolizeidienststelle oder über die Servicenummer 0800 6 888 000 gemeldet werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Hannover
-Pressestelle-
Möckernstraße 30
30163 Hannover
Angelika Kubik
Telefon: 0511 67675-4110
E-Mail: presse.hannover@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung