Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Vier bislang unbekannte Personen versuchten bereits am Sonntag, den 18.11.2018, in den ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Foto nach einem mutmaßlichen Einbrecher

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0083 Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

18.10.2018 – 14:39

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Mann beleidigt Bundespolizisten - Urteil verkündet

Berlin-Mitte (ots)

Das Amtsgericht Tiergarten verurteilte einen Mann zu einer empfindlichen Geldstrafe, nachdem dieser einer Bundespolizeistreife den "Stinkefinger" entgegengestreckt hatte.

Am 7. Dezember 2017 befand sich eine Bundespolizeistreife im Bürgergespräch vor dem Berliner Hauptbahnhof, als ein Mann an ihnen vorbeilief und den Beamten unvermittelt seinen ausgestreckten Mittelfinger zeigte. Der 36-jährige Deutsche zeigte sich auch nach Eröffnung des Tatvorwurfs der Beleidigung uneinsichtig.

Das Amtsgericht Tiergarten verurteilte den Reinickendorfer nun zu einer Geldstrafe von 1.200 EUR (40 Tagessätze zu je 30 EUR) wegen Beleidigung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell