Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

09.12.2019 – 13:06

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Auseinandersetzung in der RB 53 - 28-jähriger Fußballfan fällt aus der Regionalbahn - Bundespolizei ermittelt nach gefährlicher Körperverletzung

Dortmund - Hemer - Beckum - Ennigerloh (ots)

Während einer gefährlichen Körperverletzung in der RB 53 (Dortmund - Iserlohn) fiel ein 28-Jähriger Mann aus der Regionalbahn, als diese gerade in den Haltepunkt Aplerbeck-Süd einfuhr. Dabei wurde er erheblich verletzt und musste in eine Klinik eingeliefert werden. Drei Tatverdächtige konnten nach kurzer Flucht festgenommen werden.

Am Samstagabend (7. Dezember) soll es gegen 19 Uhr in der Regionalbahn 53 (Fahrtrichtung Dortmund - Iserlohn) zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen sein. Daraufhin erreichten Einsatzkräfte der Dortmunder Polizei und der Bundespolizei den Haltepunkt Aplerbeck-Süd.

Vor Ort konnte ermittelt werden, dass es in dem fahrenden Zug, zwischen den Haltepunkten Dortmund-Signal Iduna Park und Aplerbeck-Süd, zu einer Auseinandersetzung unter mehreren Personen gekommen sein soll. Bei den Personen soll es sich um BVB-Fans gehandelt haben.

Drei Fußballfans sollen im Verlaufe der erst verbalen Auseinandersetzung einen 28-jährigen Mann aus Hemer angegriffen, geschlagen und mehrfach gewaltsam gegen die Zugtür gestoßen haben. Durch die Gewalteinwirkung gegen die Tür wurden deren Führungsschienen beschädigt und die Tür sprang aus diesen heraus. Hierdurch öffnete sich die Tür und der 28-Jährige fiel aus dieser heraus. Dies soll sich circa 100 Meter vor dem Bahnsteig ereignet haben.

Dem Triebfahrzeugführer des Zuges wurde die geöffnete Tür im Führerstand angezeigt, woraufhin er eine Schnellbremsung einleitete. Nachdem der Zug am Bahnsteig zum Stehen kam, flüchteten die drei Tatverdächtigen aus dem Zug.

Der Mann aus Hemer wurde durch den Sturz aus dem Zug verletzt und musste in eine Klinik eingeliefert werden. Diese konnte er nach einer ambulanten Behandlung am gleichen Abend wieder verlassen.

Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung nahmen Einsatzkräfte der Dortmunder Polizei drei Männer (25,26,41) aus Beckum und Ennigerloh vorläufig fest. Bei diesen soll es sich um die BVB-Fans handeln, die im Zug den 28-Jährigen angriffen.

Kriminaltechniker der Bundespolizei ordneten die Sicherung des "Fahrtenschreibers" an und sicherten Spuren an der Tür.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Die Ermittlungen dauern an. *ST

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

- Pressestelle -
Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin