Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

06.12.2018 – 13:55

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Wer ist der Mann, der am Düsseldorfer Hauptbahnhof mit einem Messer bedroht wurde?

Düsseldorf (ots)

Die Bundespolizei sucht nach einem Geschädigten, welcher am Mittwochabend (5. Dezember) um 20.45 Uhr im Düsseldorfer Hauptbahnhof durch einen Deutschen (27) mit einem Messer bedroht wurde. Der Geschädigte verließ unbemerkt den Einsatzort und konnte bislang nicht ermittelt werden.

Zuerst hatte der 27-jährige Tatverdächtige nur eine verbale Auseinandersetzung mit einem unbekannten Reisenden. Danach zog er ein Einhandmesser und streckte es dem Unbekannten in bedrohlicher Art und Weise entgegen. Ein Polizeibeamter, der sich auf der Heimreise befand, griff ein und stellte den Mann zusammen mit Mitarbeitern der DB Sicherheit.

Während der Tatverdächtige festgenommen wurde, verließ der Geschädigte den Einsatzort und konnte nicht mehr ermittelt werden.

Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Tatverdächtigen einen Wert von 2,5 Promille. Er berichtete, dass er das Messer zum Selbstschutz mit sich führe. Weil das Führen eines Einhandmessers verboten ist, wurde es sichergestellt. Die Ordnungswidrigkeit wegen des Führens des Messers wurde eingeleitet. Zudem wird gegen den Tatverdächtigen wegen der Bedrohung ermittelt. In Begleitung seines Vaters, welcher sich zuvor ebenfalls im Bahnhof befand, konnte er die Dienststelle verlassen.

Hinweise nimmt die Bundespolizei rund um die Uhr unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 sowie jede Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell