Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Fahndungs- und Kontrolltag - Mann läuft Bundespolizei mit 358 Tagen Freiheitsstrafe in die Arme

Symbolbild Festnahme

Mönchengladbach (ots) - Im Rahmen des gestrigen Fahndungs- und Kontrolltages (15. Mai) überprüfte die Bundespolizei um 14.30 Uhr im Mönchengladbacher Hauptbahnhof einen Deutschen (53), der zur Festnahme ausgeschrieben war.

Durch die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach wurde der Mann mit zwei Haftbefehlen gesucht. Da er sieben Diebstähle in der Vergangenheit beging und sechs Fälle in der Form des schweren Diebstahls, wurde er zu einem Jahr und neun Monaten verurteilt. Eine Restfreiheitsstrafe von 371 Tagen hatte er nun noch vor sich.

Der zweite Haftbefehl war ebenfalls von der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach und auch wegen eines Diebstahls. In diesem Fall wurde der Mönchengladbacher zu 4 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt, wovon er noch 41 Tage zu verbüßen hatte.

Die Bundespolizisten übergaben den Mann an die nächste Justizvollzugsanstalt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: