Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Isernhagen-Süd: Unbekannte erbeuten bei Einbruch wertvolle Uhren

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach zwei ...

POL-LB: Ludwigsburg: Ergänzung zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Domenico D. aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Der seit Samstag vermisste 79 Jahre alte Domenico D. aus Ludwigsburg (wir berichteten am ...

10.03.2019 – 20:36

Feuerwehr Herdecke

FW-EN: Sturm "Eberhard": Sieben weitere Sturmeinsätze am Sonntag

FW-EN: Sturm "Eberhard": Sieben weitere Sturmeinsätze am Sonntag
  • Bild-Infos
  • Download

Herdecke (ots)

Die Freiw. Feuerwehr Herdecke war seit den Nachmittagsstunden im Dauereinsatz: Grund hierfür war das Sturmtief "Eberhard", welches mit Windgeschwindigkeiten von 100-110 km/h primär westlich über das Stadtgebiet Herdecke zog. Die Einsatzzentrale am Herdecker Bach wurde mit zwei Kräften fest besetzt. Aufgrund der Menge der gemeldeten Einsätze im Kreisgebiet wurden die Einsätze nun durch die örtlich Zentrale koordiniert und disponiert.

Insgesamt wurden sieben sturmbedingte Einsätze bearbeitet. Ein Baum war um 14:42 Uhr in den Straßen "In den Eichen" in eine Stromleitung gefallen. Der Baum wurde hier entfernt.

Ein BMW mit vier Insassen ist um 15:36 Uhr auf der Ender Talstraße in einen umgefallenen Baum gefahren. Hier wurden zwei Personen leichtverletzt. Bis zum Eintreffen der zwei Rettungswagen und dem Notarzt wurden die Patienten von speziell ausgebildeten Feuerwehrangehörigen erstversorgt. Die Ender Talstraße musste auf Höhe des Regenrückhaltebeckens voll gesperrt werden. Der umgefallene Baum wurde mit einer Motorsäge entfernt. Auch eine Seilwinde vom Hilfeleistungslöschfahrzeug kam zum Einsatz. Die Patienten wurden anschließend in ein Krankenhaus transportiert. "Das Arbeiten auf der Ender Talstraße war nicht ungefährlich. Jederzeit hätte aufgrund des massiven Sturms weitere Bäume umfallen und die dort arbeitenden Einsatzkräfte gefährden können. Daher wurde der Einsatz so schnell wie möglich und immer mit Blick nach oben abgearbeitet", so der Einsatzleiter. Ein Löschzug war hier im Einsatz.

Ein Gerüst musste an der Mühlenstraße um 15:38 Uhr gesichert werden.

Ein massiver Baum ist um 16:05 Uhr an der Zeppelinstraße auf ein Einfamilienhaus gestürzt. Der Baum lag auf dem Dachstuhl des Gebäudes und musste über die Drehleiter sukzessive herunter geschnitten werden. An dem Gebäude entstand durch den Baum Sachschaden. Der Wurzelteller hatte sich komplett aus dem Boden gehoben, so dass auch der Fußweg und die Straße durch die Technischen Betriebe gesichert werden mussten. Einsatzdauer hier 1,5 Stunden.

Lose Dachziegel wurden um 16:22 Uhr aus der Straße Auf dem Schnee gemeldet. Die Feuerwehr sicherte hier den Einsatzort.

Ein Baum ist um 18:01 Uhr auf der Ender Talstraße umgestürzt. Der Baum wurde mit einer Motorsäge entfernt.

Ein Baum war um 19:44 Uhr in eine Leitung der Straßenbeleuchtung gefallen. Ein Löschfahrzeug und die Drehleiter arbeiteten diesen Einsatz ab.

Insgesamt waren 42 ehrenamtliche Einsatzkräfte mit sieben Fahrzeugen im Dauereinsatz. Die Wachbereitschaft wurde um 20:30 Uhr beendet.

Bereits am Morgen war um 9:06 Uhr ein Fahrzeug in der Hengsteyseestraße im Einsatz. Hier stand die Straße auf Höhe der Realschule unter Wasser. Um 13:43 Uhr wurde zu einer Tierrettung alarmiert. Ein Eingreifen war jedoch nicht erforderlich.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Herdecke
Pressestelle
Christian Arndt
Telefon: +49 (0)163 86 11 240
E-Mail: christian.arndt@feuerwehr-herdecke.de
www.feuerwehr-herdecke.de

Original-Content von: Feuerwehr Herdecke, übermittelt durch news aktuell