Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Gesprengter Geldautomat in Mülheim-Saarn

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 05:32 Uhr erhielt die Feuerwehr Mülheim, über die Leitstelle der Polizei, ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-AC: 15-Jährige vermisst

Herzogenrath/Aachen (ots) - Seit dem 01.01.2019 wird die 15-jährige Vivian Körfer vermisst. Sie war bis zu ...

06.02.2019 – 13:34

Feuerwehr Herdecke

FW-EN: Heftiger Auffahrunfall mit zwei verletzten Personen - Brandmeldealarm im Industriebetrieb

FW-EN: Heftiger Auffahrunfall mit zwei verletzten Personen - Brandmeldealarm im Industriebetrieb
  • Bild-Infos
  • Download

Herdecke (ots)

Ein Auffahrunfall mit Personenschaden ereignete sich Dienstagabend um 19:11 Uhr auf der Bundesstraße Herdecker Bach auf Höhe einer Tankstelle. Hierbei wurden zwei Personen verletzt.

Die Freiw. Feuerwehr Herdecke wurde mit dem Stichwort Verkehrsunfall alarmiert. Die Kräfte waren ersteintreffend. Ein mit vier Personen besetzter Opel Corsa war ungebremst auf einen Audi aufgefahren. Zwei weibliche Insassen (22 aus Wetter und 20 aus Hagen) des Opels wurden hierdurch verletzt. Die Feuerwehr übernahm, bis zum Eintreffen der Rettungsmittel, zunächst die medizinische Versorgung.

Die Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr gesichert und ausgeleuchtet. Im weiteren Verlauf wurde der Verkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Auslaufende Betriebsmittel wurden abgestreut und aufgenommen. Der Brandschutz wurde an der Unfallstelle sichergestellt.

Nach der Versorgung durch Feuerwehr und Notarzt wurden die beiden Patienten in ein örtliches Krankenhaus transportiert. Ein Löschzug der Feuerwehr war 90 Minuten neben der Polizei, zwei Rettungswagen und einem Notarzt im Einsatz.

Zuvor war der Löschzug um 17:38 Uhr zu einem Brandmeldealarm in der Straße Am Dallberg im Einsatz. Hier gab es durch einen Defekt an einer Maschine eine leichte Verrauchung in der Produktionshalle. Ein Eingreifen der Feuerwehr war jedoch nicht mehr erforderlich.

Bildquelle: Michael Tillmanns, Feuerwehr.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Herdecke
Pressestelle
Christian Arndt
Telefon: +49 (0)163 86 11 240
E-Mail: christian.arndt@feuerwehr-herdecke.de
www.feuerwehr-herdecke.de

Original-Content von: Feuerwehr Herdecke, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Herdecke
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung