Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-AC: Nachtrag zur Vermisstenmeldung (14.02.19): 15- Jährige vermisst - neues Foto - Änderung der Beschreibung

Herzogenrath/ Aachen (ots) - Folgendes muss bitte in der gestern veröffentlichten Meldung berichtigt werden: ...

POL-AC: 15-Jährige vermisst

Herzogenrath/Aachen (ots) - Seit dem 01.01.2019 wird die 15-jährige Vivian Körfer vermisst. Sie war bis zu ...

17.01.2019 – 15:57

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

POL-DEL: Autobahnpolizei Ahlhorn: Verkehrsunfälle auf den Autobahnen 1 und 29 im Bereich des Ahlhorner Dreiecks

  • Bild-Infos
  • Download

Delmenhorst (ots)

Aufgrund eines Hagelschauers mit einhergehender Straßenglätte ereigneten sich am Donnerstag, 17. Januar 2019, zwischen 13:26 und 13:31 Uhr, drei Verkehrsunfälle auf den Autobahnen 1 und 29 im Bereich des Ahlhorner Dreiecks.

Der erste Unfall wurde um 13:26 Uhr gemeldet. Ein 69-jähriger Belgier befuhr die Autobahn 1 in Richtung Hamburg und geriet einen Kilometer hinter dem Dreieck mit seinem Subaru ins Schleudern. Er verlor die Kontrolle und kam mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach dem Zusammenstoß mit der Schutzplanke kam der Pkw auf dem Standstreifen zum Stehen. Der Subaru war nicht mehr fahrbereit, der Schaden wurde auf 2.000 Euro geschätzt.

Im selben Bereich der Autobahn 1, allerdings in Richtung Münster, verlor ein 58-jähriger Mann aus dem Kreis Wesel um 13:31 Uhr die Kontrolle über seinen Audi. Zunächst geriet er im Bereich der mittleren Schutzplanke auf den Grünstreifen, schleuderte dann quer über die gesamte Fahrbahn und prallte in die äußeren Schutzplanken. Auch der Audi war nicht mehr fahrbereit und kam auf dem Standstreifen zum Stillstand. Der Schaden wurde mit 25.000 Euro beziffert.

Zeitgleich, also um 13:31 Uhr, verlor eine 26-jährige Frau aus Oldenburg auf der Autobahn 29 die Kontrolle über ihren Mercedes und prallte einen Kilometer vor dem Ahlhorner Dreieck nach rechts in die Schutzplanken. Durch diesen Zusammenstoß wurde das rechte Vorderrad ihres Pkws abgerissen. In der Folge drehte sich der Mercedes mehrfach und blieb quer zur Fahrbahn stehen. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und blockierte beide Fahrstreifen. Der Schaden wurde auf 15.000 Euro geschätzt. Zwar wurde der Verkehr über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet, trotzdem bildete sich zwischen der Anschlussstelle Ahlhorn und dem Ahlhorner Dreieck ein Stau von ungefähr zwei Kilometern Länge.

In diesem Stau ereignete sich um 13:52 Uhr noch ein Auffahrunfall. Eine 19-jährige Frau aus Dinklage übersah den Stau und fuhr mit ihrem Pkw auf den stehenden Kleintransporter eines 60-Jährigen aus Vechta auf. Der entstandene Schaden wurde hier auf 7.000 Euro geschätzt.

Fragen bitte an Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell