Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Cuxhaven

24.03.2009 – 11:22

Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Tödlicher Unfall an unbeschranktem Bahnübergang

POL-CUX: Tödlicher Unfall an unbeschranktem Bahnübergang
  • Bild-Infos
  • Download

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots)

Tödlicher Unfall an unbeschranktem Bahnübergang

    Nordholz. Dienstagfrüh kam es kurz vor 7 Uhr zu einem tödlichen Verkehrsunfall an einem unbeschrankten Bahnübergang in Nordholz. Ein 47-jähriger Mann fuhr auf dem Weg zur Arbeit mit seinem VW Bus über den Bahnübergang; der mit Andreaskreuz und rotem Blinklicht gesichert ist. Nach dem bisherigen Kenntnisstand der Polizei übersah er dabei vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne das rote Blinklicht. Sein Fahrzeug wurde von einer Regionalbahn erfasst, die von Cuxhaven in Richtung Bremerhaven unterwegs war. Der Lokführer hatte trotz Schnellbremsung keine Chance, den Zug rechtzeitig zu stoppen. Bei 80 km / h beträgt der Anhalteweg etwa 400 Meter.

    Die Bahn schob den VW Bus etwa 200 Meter weit vor sich her. Die beiden Insassen, ein Ehepaar im Alter von 47 und 43 Jahren, erlitten tödliche Verletzungen.

    Passagiere der Bahn blieben laut Polizeikenntnis unverletzt. Sie leisteten Erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. Der Lokführer wird betreut. Der Streckenabschnitt der Bahn muss für die Bergungsmaßnahmen mehrere Stunden gesperrt werden. Die Sperrung dauert derzeit noch an.

    In dem Streckenabschnitt von Bremerhaven nach Cuxhaven mit einer Länge von etwas mehr als 33 Kilometern gibt es 41 Bahnübergänge. Davon sind 28 Übergänge mit Andreaskreuzen gesichert. Bei diesen 28 Übergängen handelt es sich um so genannte "Gleisüberquerungen an Nebenstrecken", wie landwirtschaftliche Wirtschaftswege. Sie werden meistens von Anliegern benutzt.

    "Besonders an unbeschrankte Bahnübergänge ist mit besonderer Aufmerksamkeit heranzufahren, um bei nahenden Zügen rechtzeitig anhalten zu können", so eine Sprecherin der Polizei.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell