Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover

10.11.2019 – 13:09

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Mögliche Raubserie in der Stadtmitte- Polizei sucht Zeugen und weitere Raubopfer

Hannover (ots)

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (10.11.2019) ist es in der hannoverschen Innenstadt zwischen den Bereichen Kröpcke, Steintor und Altstadt zu mindestens drei Raubstraftaten gekommen. In zwei Fällen hat der Täter Pfefferspray gegen seine Opfer eingesetzt und ihnen ihre Handys entrissen. Die Polizei schließt Tatzusammenhänge nicht aus.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war heute Nacht gegen 02:00 Uhr zunächst ein 16-jähriger Hannoveraner in der Nähe der U-Bahn-Station Kröpcke vor dem Lokal "Jim Block" von einem 1,85 Meter großen Mann unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden. Der Schläger entfernte sich dann vom Tatort. Kurze Zeit später entschuldigte sich ein dunkelhäutiger Mann bei dem Opfer für das Verhalten seines augenscheinlichen Bekannten. Anschließend sprühte er dem 16-jährigen Verletzten Pfefferspray ins Gesicht und entriss ihm das Smartphone aus dessen Jackentasche. Das Opfer floh in die U-Bahn-Station Kröpcke. Die verständigte Polizei veranlasste die Sicherung der Videoaufzeichnungen noch in der Nacht.

Gegen 02:10 Uhr meldete sich ein Zeuge, der einen Täter nach einem Raub an der Osterstraße Ecke Große Packhofstraße bis in dem Bereich des Steintores verfolgt hatte. Zuvor waren der Zeuge und sein Bekannter von zwei Männern nach der Uhrzeit gefragt worden. Die Befragten zeigten ihre Handys zum Ablesen der Uhrzeit vor. Einer der Männer, es soll sich um einen dunkelhäutigen Mann handeln, riss dem 21-jährigen Hannoveraner das Handy aus der Hand. Während der Begleiter des Geschädigten den Täter verfolgte, griff dieser zum Pfefferspray und sprühte es in Richtung des Verfolgers. Der 22-jährige Zeuge blieb dabei unverletzt. Während der Flucht warf der Täter die Beute weg - der Zeuge brachte es seinem Freund zurück.

Im Rahmen der Fahndung wurden ein 14-jähriger und ein 25-jähriger Hannoveraner festgestellt, die als Tatverdächtige in Frage kommen. Aufgrund fehlender Haftgründe wurden beide nach den ersten polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Heute Morgen zeigte ein 31-jähriger Hannoveraner einen Raub im Bereich des Steintors an, der sich in der letzten Nacht ereignet haben soll. Der Ausgeraubte gab an, dass ihm nach einem Faustschlag ins Gesicht das Handy geraubt worden sei.

Zwei der drei Geschädigten standen zum Zeitpunkt der Taten unter Alkoholeinfluss. Daher sucht die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Taten machen können. Darüber hinaus werden auch weitere Geschädigte gebeten, Straftaten zu ihrem Nachteil bei der Polizei anzuzeigen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mitte unter 0511 109-2820 entgegen. schw.has

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Britta Schwarz
Telefon: 0511 1091041
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover