Polizeidirektion Hannover

POL-H: Bundesautobahn (BAB) 2: Auffahrunfall zieht lange Vollsperrung nach sich

Hannover (ots) - Zwischen den Anschlussstellen (AS) Wunstorf-Luthe und Wunstorf-Kolenfeld ist es heute Nachmittag (09.08.2018) zu einem Auffahrunfall zwischen drei Lkw gekommen. Ein 60-Jähriger ist dabei leicht verletzt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren die drei Lkw gegen 13:45 Uhr in der Reihenfolge DAF-Sattelzug und zwei Mal Volvo-Sattelzug auf dem Hauptfahrstreifen der BAB 2, von der AS Wunstorf-Luthe kommend, in Richtung Bielefeld unterwegs. Im weiteren Verlauf musste der 49-jährige DAF-Fahrer staubedingt abbremsen. Der dahinterfahrende 30-jährige Volvo-Fahrer konnte ebenfalls noch bremsen. Dem dritten Fahrer gelang dies jedoch nicht mehr, sodass der 60-Jährige mit seinem Volvo auf den vorausfahrenden Sattelzug auffuhr und diesen gegen den DAF schob. Der 60-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Die anderen beiden Lkw-Fahrer blieben unverletzt.

Aktuell ist die BAB 2 ab der AS Wunstorf-Luthe aufgrund von Fahrbahnreinigungsarbeiten in Richtung Bielefeld voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 100 000 Euro. /has, zim

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Pressestelle
Philipp Hasse
Telefon: 0511 109-1042
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: