Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover

25.03.2015 – 17:20

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Polizeidirektion Hannover (PD) wird "Fluxx-Partner"

POL-H: Polizeidirektion Hannover (PD) wird "Fluxx-Partner"
  • Bild-Infos
  • Download

Hannover (ots)

Die Polizeidirektion Hannover intensiviert ihre Bemühungen für eine noch bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Polizeipräsident Volker Kluwe hat heute den Kooperationsvertrag mit den Verantwortlichen des Projektes "Fluxx" unterschrieben. Ab dem 01.04.2015 haben nun alle Angehörigen der PD die Möglichkeit, eine Notfallbetreuung für Kinder in Anspruch zu nehmen.

Das Projekt "Fluxx" wurde im Jahr 2014 durch die Region Hannover und die Stadt Hannover ins Leben gerufen. Für Arbeitgeber besteht seitdem die Möglichkeit, "Fluxx-Partnerbetrieb" zu werden. In einem solchen Fall können alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Partnerbetriebe verschiedene Angebote im Bereich der Kinderbetreuung in Anspruch nehmen. Dazu gehören unter anderem eine sogenannte Notfallbetreuung (auch im eigenen Haushalt), Fahrdienste oder eine Telefonberatung.

Auch die Polizeidirektion ist ab dem 01.04.2015 "Fluxx-Partner". Im Beisein der Familienmanagerin der Landeshauptstadt Hannover, Frau Bärbel Kuhlmey, sowie der "Fluxx"-Projektkoordinatorin des Landeshauptstadt, Frau Sabine Schrader, hat Polizeipräsident Volker Kluwe heute Nachmittag den Kooperationsvertrag unterschrieben. "Es ist uns ein großes Anliegen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu erhöhen. Der Service des Projektes "Fluxx" trägt dazu in einem besonderen Maße bei", betonte Kluwe. "In der PD Hannover steigt die Anzahl der Teilzeitbeschäftigten sowohl im Tagesdienst als auch im Schichtdienst. Die Kooperation mit "Fluxx" führt zu mehr Flexibilität und hilft somit sowohl den Beschäftigten als auch der Behörde und den Dienststellen", so Kluwe weiter.

Die PD Hannover erweitert mit diesem Schritt ihre umfangreichen Bemühungen zur Erhöhung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. So gehörten in der Vergangenheit die Ausgestaltung flexibler Arbeitszeitmodelle - sowohl im Tages- als auch im Schichtdienst, die Möglichkeit der "Telearbeit" bzw. des "mobilen Arbeitens" und die Ausgestaltung von zwei "Eltern-Kind-Büros" zu ersten Maßnahmen. Darüber hinaus informiert die PD ihre Beschäftigten durch vielfältige Veröffentlichungen im Intranet und der Mitarbeiterzeitung sowie in Vorträgen und Fortbildungen regelmäßig über neue Maßnahmen und Möglichkeiten zum Thema "audit - berufundfamilie"./ schie, pu

Nähere Informationen zum Projekt "Fluxx" erhalten sie unter: www.fluxx-hannover.de

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover