Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nachtragsmeldung Schwerverletzter bei Brand - Brandursache steht fest

Hannover (ots) - Das Hantieren mit Pyrotechnik hat nach bisherigen Ermittlungen gestern Abend zum Brand eines Schuppens im Uetzer Ortsteil Abbeile und schließlich zu den schweren Verletzungen des 44-Jährigen geführt.

Der 44-Jährige hatte sich am Dienstagabend in seinem auf einem Privatgrundstück stehenden Schuppen aufgehalten und dort ersten, eigenen Angaben zufolge mit Pyrotechnik hantiert. Hierbei kam es offensichtlich zu einer Entzündung, die schließlich dazu führte, dass die Holzhütte samt angrenzenden Außenschränken bis auf die Grundmauern niederbrannte. Der 44-jährige Bewohner des Resthofes, zu dessen weiträumigem Gelände auch ein Wäldchen mit dem ausgebrannten Schuppen gehört, unternahm bis zum Eintreffen der Feuerwehr noch eigene Löschversuche. Schwer verletzt kam er mit einem Rettungswagen in eine Klinik, wo er sich einer Notoperation unterziehen musste. In den nächsten Tagen wird der Brandschutt, des in sich zusammengefallenen Schuppens durch die Technische Einheit der Zentralen Polizeidirektion abgetragen werden, damit die bereits am Brandort begonnenen Untersuchungen der Ermittler fortgeführt werden können. Gegen den 44-Jährigen Eigentümer des Schuppens leiteten die Beamten ein Verfahren wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ein, die Ermittlungen dauern an. /st, schie

Link zu unserer Ursprungsmeldung: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/66841/2901994/pol-h-schwerverletzter-bei-brand

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109 - 1045
Fax: 0511 - 109 - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: