Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: 2 Brandereignisse am frühen Abend

Mönchengladbach, 03.06.19, 16:30 Uhr, Grunewaldstraße und 17:15 Uhr, Abteistraße (ots) - Gegen 16:30 wurde ...

POL-ME: E-Bike Fahrer nach Verkehrsunfall verstorben -Ratingen - 1906085

Mettmann (ots) - Am 16.06.2019, gegen 22.30 Uhr, befuhr ein 63-jähriger Ratinger mit seinem Pkw Daimler die ...

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover

08.10.2014 – 17:54

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Bundesautobahn (BAB) 7: Sattelzug kollidiert mit Absicherungsfahrzeug

Hannover (ots)

Heute Mittag, gegen 13:30 Uhr, ist ein Sattelzug auf der BAB 7 in Richtung Kassel aus bislang unbekannter Ursache auf ein Absicherungsfahrzeug gefahren. Der LKW-Fahrer hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Drei Mitarbeiter der Straßenmeisterei sind leicht verletzt worden.

Bisherigen Ermittlungen zufolge war ein 55-Jähriger mit seinem Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Kassel unterwegs. In Höhe einer Tagesbaustelle, zwischen den Anschlussstellen Berkhof und Mellendorf, fuhr er fast ungebremst auf ein auf dem rechten Fahrstreifen langsam rollendes Absicherungsfahrzeug (LKW mit Schilderanhänger) der Straßenmeisterei auf. Durch die Wucht des Aufpralls löste sich die Zugmaschine vom Schilderanhänger und kam entgegen der Fahrtrichtung auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen. Der 55-Jährige wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von Rettungskräften befreit werden. Ein Rettungswagen brachte ihn mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der 23-jährige Fahrer des Sicherungsfahrzeuges und zwei weitere Mitarbeiter (43 und 50 Jahre) der Autobahnmeisterei - sie waren mit Arbeiten auf dem Standstreifen beschäftigt - erlitten leichte Verletzungen. Nach polizeilichen Schätzungen entstand ein Schaden von 100 000 Euro. Die BAB 7 war in Richtung Kassel für etwa eine Stunde voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. /hil

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Holger Hilgenberg
Telefon: 0511 109 1042
Fax: 0511 109 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung